Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

News aus dem Eishockey Fischers erster Cut: Nyffeler und 3 Stürmer müssen Nati verlassen

Melvin Nyffeler
Legende: Gehört zum Quartett, das die Nati verlassen muss Melvin Nyffeler. Pascal Muller/freshfocus

WM-Vorbereitung: Vier Spieler gehen, drei kommen

Goalie Melvin Nyffeler sowie die Stürmer Joshua Fahrni, Luca Fazzini und Jason Fuchs müssen die Schweizer Eishockey-Nationalmannschaft vor der dritten WM-Vorbereitungswoche verlassen. Dafür stossen wie bereits vorgängig angekündigt Fribourgs Goalie Reto Berra sowie die beiden Davoser Stürmer Andres Ambühl und Enzo Corvi zur Mannschaft von Nationalcoach Patrick Fischer. Die drei Olympia-Teilnehmer hatten nach dem Playoff-Out ihrer Klubs eine Woche Pause erhalten. In der dritten Vorbereitungswoche stehen zwei Testspiele gegen Lettland in Weinfelden im Programm (am Samstag und Sonntag).

Video
Archiv: Schweizer Nati gelingt Revanche gegen Deutschland
Aus Sport-Clip vom 23.04.2022.
abspielen. Laufzeit 2 Minuten 8 Sekunden.

Drei HCD-Nachwuchsspieler erhalten ersten Profivertrag

Der HC Davos stattet die Eigengewächse Gian-Marco Hammerer, Nino Russo und Tim Minder mit Profiverträgen ab kommender Saison aus. Die zwei Stürmer und der Verteidiger werden im Sommer das Training mit der ersten Mannschaft aufnehmen und in der nächsten Meisterschaft beim HC Davos oder bei einem Partnerteam in der Swiss League eingesetzt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

12 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Stephan Kiener  (stepcom)
    Eine erfolgreiche Mannschaft besteht immer aus einer guten Mischung von älteren erfahrenen und jüngeren Spielern. Alleine mit Jungen geht es nicht. So sehe ich das Aufgebot der Nati als richtig an. Und Andres Ambühl war bei Olympia einer der besten Schweizer Stürmer und im Playoff-Halbfinal der beste Davoser. Wenn er das WM-Aufgebot schafft, wird er ja Weltrekordhalter an WM-Spielen...
  • Kommentar von Töbu Merz  (Saibot Zrem)
    Hoffentlich kommen noch Meier, Hischier, Siegenthaler, Kukan dazu.
    Klar werden die beiden Teams (EVZ/ZSC)
    noch den einen oder anderen Spieler stellen. Es könnte weit gehen...
    Das Potenziall hat unsere Nati.
    Bis in den Halbfinal ist durchaus machbar.
    HOPP SCHWIIZ
    1. Antwort von Max Mann  (Max1967)
      Siegenthaler hat leider das Handgelenk gebrochen, wird kaum reichen :(
  • Kommentar von Stefan Gisler  (GiJaBra)
    Wir verjüngen die Nati und holen 2 über 35 jährige in den Kader, auch Corvi ist nicht gerade der Inbegriff für jung, vor allem nocht sehr treffsicher 45 Spiele 7 Tore, geile Bilanz.
    So wird das nichts mit dem WM Titel Hr. FISCHER.
    1. Antwort von Lukas Leuenberger  (Attila)
      Und Reto Berra erst… der hat 0 Tore in 45 Spielen gemacht. Grässlich! Am besten geht die Schweiz gar nicht spielen…
    2. Antwort von Martin Engelhard  (Engeli)
      Herr Gisler,sie sollten statt am Strand rumhängen, unbedingt Natitrainer der Schweiz werden. Mit iIhrem Fachwissen und ihrer Sozialkompetenz würde die Schweiz reihenweise Weltmeister...
    3. Antwort von Marco Meier  (ma.meier)
      Mit diesem Kommentar habe ich schon gerechnet. Herr Gisler, Corvi hat vielleicht nur die 7 Tore gemacht, aber es gibt noch andere wichtige Qualitäten im Hockey. Zum Beispiel seine 25 Assists… Aber eben, Statistik ist nicht alles, Corvi gehört locker in die Nati!
    4. Antwort von Stefan Zürcher  (Bärner89)
      Da hat Herr Meier recht Corvi ist neben Malgin der einzige Spielmacher in der Schweiz wo International reicht. Er hat sicher nicht die Skorerqualität eines Malgin aber mit den richtigen Nebenspieler eine bereicherung. Ich kann mich noch gut an Kopenhagen erinnern als er zusammen mit Niederreiter den Gegner eingeheizt hat
    5. Antwort von Stefan Gisler  (GiJaBra)
      Ich dachte Fidschi will verjüngen, warum Berra mitnehmen, junge Torhüter kriegen keine Chance. Auch Ambühl gehört nicht mehr in die Nati, es gibt andere gute Stürmer, sein Argument dass er die Jungen unterstützen soll, fadenscheiniger Grund, es gibt genug Spieler gegen 30ig oder darüber mit Erfahrung. Ambühl genügt international nicht mehr, zu langsam. PS: Attila, was wissen sie über meine Sozisakompetenz? Sie können einfach keine Kritik ertragen, scheint ihre Schwäche zu sein, daran arbeiten!
    6. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      Auf beide trifft "Jung" absolut zu, denn sie haben "Jung" als Mannschaftskollegen in Davos. Auf solchen Jungs ist Herr Gisler natürlich neidisch.
    7. Antwort von Max Flobim  (Superwoman)
      Warum müssen Nati-Spieler eigentlich jung sein, sie müssen doch einfach gut sein und zusammenpassen. Das ganze Geschreie um jung bringt doch gar nichts, vor allem kein Erfolg. Die Mischung zwischen jung und alt muss stimmen, dann läuft ein Turnier. Nur so geht es, in allen Mannschaftssportarten.
    8. Antwort von Samuel Nogler  (semi-arid)
      Ambühl soll zu langsam sein? Der ist mit seinen 38 immer noch schneller als die meisten Eishockeyspieler in ihrem schnellsten Sprint der Karriere.
      Seien Sie doch Ehrlich, Herr Gisler... Sie sind neidisch auf die über 30 Meistertitel des Rekordmeisters und müssen deshalb alle Menschen schlechtreden, die etwas mit dieser ehemaliger Hauptstadt der drei Bünde zu tun hat.