Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Inhalt

Niederlage gegen Russland Die Schweiz verpasst den Turniersieg

Die Schweizer Nationalmannschaft unterliegt im Final des Lucerne Cups Russland klar mit 1:5.

Am Ursprung der Niederlage stand ein schwaches 1. Drittel der Schweizer Nationalmannschaft. Dennis Hollenstein konnte den frühen Rückstand durch Denis Alexejew in der 11. Minute mit dem 1:1 in doppelter Überzahl zwar wettmachen.

Doch die Russen waren klar spielbestimmend und führten die Vorentscheidung noch vor der 1. Pause mit einem Doppelschlag herbei:

  • 15. Minute: Artjom Sub, der einzige Olympiasieger im Team der Russen, traf mit einem satten Schuss von der blauen Linie zur neuerlichen Führung.
  • 17. Minute: Nur 109 Sekunden später sorgte Wladimir Tkatschjow für den Zweitore-Vorsprung. Der 23-Jährige konnte alleine auf das Schweizer Gehäuse losziehen und liess Leonardo Genoni keine Chance.

Die Schweizer vermochten sich im Mittelabschnitt zwar markant zu steigern, ein Treffer wollte ihnen aber nicht gelingen. Statt der erhofften Aufholjagd im 3. Drittel setzte es nach nur 22 Sekunden einen weiteren Dämpfer ab. Nach einem Puckverlust im gegnerischen Drittel schalteten die Russen einmal mehr blitzschnell um. Alexej Krutschinin schloss den mustergültigen Konter zum 4:1 ab.

Wir haben den Russen die ersten 3 Tore geschenkt.
Autor: Patrick Fischer

Coach Patrick Fischer versuchte am Schluss zwar noch einmal alles und ersetzte Genoni bereits 4 Minuten vor der Sirene durch einen 6. Feldspieler. Dieser Schachzug ging aber nicht auf, Oleg Li traf zum Schlussresultat ins leere Tor.

«Wir haben den Russen die ersten 3 Tore geschenkt. Und der Gegner hat jeweils eiskalt abgeschlossen», sagte Fischer nach dem Spiel. «Uns hat heute die Präzision gefehlt, wir haben sicher schon bessere Spiele gezeigt.»

Slowakei holt Rang 3

Im Duell der beiden Verlierer vom Donnerstag feierte die Slowakei einen klaren Sieg. Die Slowaken liessen Österreich beim 6:1 keine Chance. Für die Slowakei, die nicht weniger als 10 Zweiminuten-Strafen kassierte, traf Malek Daloga doppelt.

Legende: Video Slowakei lässt Österreich keine Chance abspielen. Laufzeit 02:26 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 14.12.2018.

Sendebezug: SRF zwei, sportlive, 14.12.2018, 20:00 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.