Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Andrighetto will die Nati in Bratislava verstärken abspielen. Laufzeit 00:37 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 09.05.2019.
Inhalt

Noch Details zu klären Andrighetto verstärkt wohl die Nati, Kukan verzichtet

Nach dem Playoff-Ausscheiden der Colorado Avalanche will der Stürmer nach Bratislava reisen.

Das Schweizer Nationalteam für die WM in der Slowakei gewinnt weiter an Stärke. Nach dem Out gegen San Jose schliesst sich Colorado-Stürmer Sven Andrighetto der Mannschaft von Patrick Fischer an. Der 26-Jährige hatte 2018 dem Silber-Team angehört und bei der Final-Niederlage gegen Schweden als einziger Schweizer seinen Penalty verwandelt.

Legende: Video Archiv: Nur Andrighetto trifft abspielen. Laufzeit 00:12 Minuten.
Aus sportlive vom 20.05.2018.

Noch sind kleinere Details zu klären: So arbeite Swiss Ice Hockey «mit Hochdruck am Release und an einer Versicherungslösung» für Andrighetto. Nach 64 Spielen in der Regular Season kam der Zürcher in den Playoffs nur noch zu 5 kürzeren Einsätzen und war zuletzt regelmässig überzählig. Dementsprechend dürfte Andrighetto noch frisch sein.

Kukan verzichtet

Nicht in die Slowakei reist hingegen Dean Kukan. Der Verteidiger der Columbus Blue Jackets fühle sich «nach dieser Saison nicht in der Verfassung, um die Nati an der WM zu unterstützen», liess die SIHF verlauten.

13 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Stefan Gisler  (Stefan Gisler)
    Dann bin ich nun gespant wie Fischer damit in Zukunft umgehen wird wen Kulan nicht kommt, heisst er darf ihn, wenn er konsequent ist, Kukan nicht mehr aufbieten, das hat er mit anderen Spieler auch so gemacht. Kukan darf somit nicht mehr aufgeboten werden. Fühlt sich nicht in der Verfassung....so was von billiger Ausrede, für sein Team fühlte er sich ja auch fähig,
    Hr Fischer seien sie bitte nun auch konsequent, sonst sind sie unglaubwürdig...Wir werden es sehen....
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Gholz Beat  (Gholz)
    hopp hc thurgau
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Marc Bühler  (Capten Demokratie)
    Mutiger entscheid von Kukan. Natürlich verständlich,er hat zuletzt viel Eiszeit und soll sich Richtig regenerieren um auf die neue Saison wieder angreifen zu können. Ein Müder Spieler bring der Nati nichts.Mutig jedoch ist es alle mal,denn Fischer wird ihn in Zukunft nicht mehr Aufbieten können ohne sein Gesicht zu verlieren.(Fall Malgin)!
    Auch wenn ich Fischer bisher mochte,Kukan und Malgin müssen hoffen das er nicht mehr lange Nati Trainer ist wenn sie wieder für die Nati auflaufen wollen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Michael Lüdi  (Michael Lüdi)
      sehr eigenartiger Kommentar!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Fabian Sefolosha  (Fabian Sefolosha)
      War allerdings auch mein erster Gedanke. Wenn er Malgin vorwirft, er habe nicht immer 100% Lust auf die Nati gehabt, muss er das bei Kukan ja jetzt auch so sehen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen