Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Fischer: «Wir sind noch etwas zu verspielt» abspielen. Laufzeit 02:24 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 09.05.2019.
Inhalt

WM-Countdown läuft Die Garderobe ist bereit – ist es die Nati auch?

Zwei Tage vor dem ersten WM-Spiel der Hockey-Nati äussert sich Trainer Patrick Fischer zu den letzten Vorbereitungen.

Wenn am Freitag in der Slowakei die Eishockey-WM beginnt, haben die Schweizer noch etwas Schonfrist. Ihre erste Partie findet erst am Samstagmittag statt (gegen Italien).

Die Zeit bis dahin will Trainer Patrick Fischer optimal nutzen. Bei den Schweizern betrifft dies insbesondere offensive Angelegenheiten. «Wir müssen mehr aufs Tor schiessen. Wir sind noch etwas zu verspielt», befand Fischer, der seine vierte WM als Headcoach bestreitet.

Sende-Hinweis

Verfolgen Sie das erste WM-Spiel der Nati am Samstag ab 12:05 Uhr live auf SRF zwei und in der SRF Sport App.

Häuslich eingerichtet haben sich die Silbergewinner von 2018 in Bratislava bereits. Bei der Garderobenwahl musste man aber trotz dem Coup im Vorjahr anderen den Vortritt lassen. «Da reicht eine Silbermedaille halt noch nicht ganz. Aber wir haben sie schön geschmückt», verriet Fischer.

2 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Konrad Pfister  (Konrad Pfister)
    Ist doch klar, dass die Schweiz Weltmeister wird! Die Russen haben gegen unsere Nati keine Chance!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Daniele Röthenmund  (Daniele Röthenmund)
    Die Mannschaft ist sicher besser besetzt als die Silbermannschaft vom letzten Jahr und trotzdem wäre ich mit einem HF Platz zufrieden, denn die Weltspitze ist groß und enger zusammengerückt. Der WM Titel zu holen wäre schön, doch Glaube ich das der Titel dieses Jahr über die Russen führen wird. Ich hoffe nur das die Schweizer die nun gegen die etwas schwächeren Startet, diese nicht unterschätzt und wieder einen schlechten Start hinlegt. Ich freue mich auf die WM und wünsche dem Team viel Glück.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen