Zum Inhalt springen

Header

Video
Playoff-Achtelfinals: Zusammenfassung Spiel 1 Colorado – Nashville
Aus Sport-Clip vom 04.05.2022.
abspielen. Laufzeit 41 Sekunden.
Inhalt

1. Playoff-Runde in der NHL Josis Nashville blitzt in Spiel 1 ab

Nashville erleidet einen Fehlstart in die Playoffs und unterliegt bei Colorado diskussionslos mit 2:7. Roman Josi bleibt ohne Skorerpunkt.

Die Colorado Avalanche überrollte das Team aus Tennessee zum Auftakt der Achtelfinals (Serien nach dem Modus best of 7) im wahrsten Sinne des Wortes wie eine Lawine. Nach dem Startdrittel hatte das Heimteam dank 5 Treffern innert weniger als 13 Minuten bereits mit 5:0 in Front gelegen.

Mit dieser Ausbeute stellte der Erste der Western Conference nach der Regular Season den Playoff-Rekord in der NHL für das torreichste Startdrittel ein. Im Tor der Predators musste nach diesem Fehlstart Ersatz-Keeper David Rittich, der für Juuse Saros (Unterkörperverletzung) hatte einspringen müssen, bereits wieder Platz machen.

Video
Colorado schenkt Nashville früh 5 Tore ein
Aus Sport-Clip vom 04.05.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 2 Sekunden.

Duchenes Doublette kommt zu spät

Am Ende wurde es in Denver ein komfortables 7:2 gegen Nashville, bei dem auch Roman Josi keine nennenswerten Akzente zu setzen vermochte. Bei den beiden Treffern von Matt Duchene zum 1:6 (39.) und zum Endstand (53.) konnte der Berner Captain keinen Skorerpunkt verbuchen.

 Nico Sturm und Matt Duchene in einem Zweikampf an der Bande.
Legende: Unsanft aus dem Weg geräumt Colorados Center Nico Sturm (rechts) attackiert Matt Duchene vehement. Keystone/AP PhotoJack Dempsey

Der 2. Vergleich dieser Achtelfinal-Serie findet in der Nacht auf Freitag ebenfalls im Bundesstaat Colorado statt.

Die anderen Achtelfinal-Duelle

Box aufklappen Box zuklappen

Für die Florida Panthers setzte es in Spiel 1 überraschend eine Niederlage ab. Das erfolgreichste Team der Regular Season musste sich zuhause Washington mit 2:4 beugen. Geduld brauchte es in New York. Jewgeni Malkin bewerkstelligte den 4:3-Sieg der Pittsburgh Penguins gegen die Rangers erst nach 6 Minuten in der 3. Verlängerung.

Video
Malkin mit dem erlösenden Tor in der 106. Minute
Aus Sport-Clip vom 04.05.2022.
abspielen. Laufzeit 25 Sekunden.

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 04.05.2022 07:33 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Gisler  (pettersson)
    Ich wollte mir das Spiel eigentlich ansehen, zumindest ab dem 2.Drittel. Aufgewacht und gesehen, dass es 5:0 steht, gleich wieder eingeschlafen xD. Die Preds werden sicher sehr viel Mühe haben in dieser Serie aber ohne den gebührenden Kampf werden sie nicht untergehen. Saros fehlt halt schon gewaltig.
  • Kommentar von Michael Meyer  (Muesliriegel)
    Positiv sehen: Vielleicht sehen wir Josi noch an der WM, wenn sie die Serie 4:0 verlieren.
  • Kommentar von Rolf Hermann  (Raffi)
    Euer Titel unter dem Foto passt, aber einfach für das andere Team als ihr andeutet. "Unsanft aus dem Weg geräumt" beschreibt ziemlich gut den Spielstil der Smashville Predators. Die Avs haben den Gegner heute einfach schwindlig gespielt. Von Beginn weg Komplett auseinandergenommen. Die hatten keinen Grund für überhartes Spiel, bei Smashville ist das Programm. Einfach weil dass für sie wohl die einzige Chance ist in dieser Serie etwas auszurichten.
    1. Antwort von Steve Blaser  (Demise)
      Die Preds können gerne weiter Strafen nehmen. Die Avs werden sie dann in den Powerplays bestrafen.
    2. Antwort von Rolf Hermann  (Raffi)
      Von mir aus. An der Olympiade konnte man klar sehen dass einige unserer Spieler deutlich überfordert waren auf internationalem Niveau. Und dass obwohl auch die Olympia Teams der anderen Nationen um einiges schwächer besetzt waren als es an Weltmeisterschaften üblich ist. Da würde ein Superstar wie Josi das Team natürlich deutlich stärken. Aber auch jeder andere CH NHL Spieler. Die Felder sind auch schmaler in Finnland. Fischer hat ja schon reagiert. Hart aber ich denke es war nötig und richtig.