Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

1. Tor seit dem 22. Oktober Malgin beschenkt sich zu seinem 23. Geburtstag

Denis Malgin hat für die Florida Panthers ein Tor erzielt. Das ist zwar kein Novum, aber in letzter Zeit selten geworden.

Denis Malgin klatscht nach einem Tor ab.
Legende: Happy birthday Denis Malgin beschenkt sich gegen Detroit gleich selber. Keystone

Denis Malgin isst derzeit hartes Brot in der NHL. In den vergangenen Wochen war der Schweizer Stürmer oft überzählig. Im Dezember kam er bloss zu 5 Einsätzen für Florida, in der Nacht auf Sonntag kam Malgin erst zu seiner 3. Partie im Januar.

Beim 4:1-Erfolg der Panthers bei den Detroit Red Wings wurde Malgin nur knapp achteinhalb Minuten eingesetzt. Diese Zeit reichte jedoch, um den «Empty Netter» zum 4:1 zu erzielen.

Das Tor war für Malgin in vielerlei Hinsicht speziell:

  • Der Treffer fiel an seinem 23. Geburtstag.
  • Es war sein 1. Tor nach zuletzt 24 Partien ohne Treffer.
  • Zuletzt gepunktet hatte er am 2. November, zuletzt getroffen am 22. Oktober.

Weitere Schweizer punkten

Kevin Fiala steuert beim 7:0-Erfolg von Minnesota gegen Dallas einen Assist bei. Auch Roman Josi kann sich beim 2:1 von Nashville gegen Buffalo über eine Vorlage freuen.

Und dann sind da noch Elvis Merzlikins und Dominik Kubalik: Dem Ex-Lugano-Keeper glückte gegen New Jersey (5:0) der 3. Shutout in den letzten 4 Spielen. Der Ex-Ambri-Stürmer (Chicago) erzielte das Tor des Abends in der NHL:

Video
Was für ein Hingucker: Kubalik trifft volley
Aus Sport-Clip vom 19.01.2020.
abspielen

rek

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Steve Blaser  (Demise)
    Endlich mal kam ein Spiel der Avs zur EU Primetime. Und was für ein Fight es war gegen den amtierenden Champ.
    In diesem Spiel war auch gut zu sehen, dass die Avs kein One-Line Team mehr sind wie noch in den letzten Saisons. Und mit Cale Makar einer der aufstrebensten Offensiv Verteidiger der Liga. Good times in Denver
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    Malgin müsste um seine Stärken besser nutzen zu können in den Top6 spielen. Das schafft er aber nicht. Der Coach hat dann in den hinteren Linien zunehmend auf physisch starke Spieler gesetzt. Da hat Malgin nicht viel zu bieten. Als Vorbereiter ist er auch davon abhängig was seine Mitspieler dann aus seinen zuspielen machen. Ich erinnere mich an viele Szenen aus dem Nov. wo diese dann eben seine Vorlagen nicht verwerten konnten. Ich vermute, er studiert wie El Nino auch zu viel wenn's nicht läuft
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    Unreal was Merzlikins alles hält. Das war der 3. Shutout in den letzten 4 Spielen. 136 Schüsse und er lässt nur 2 durch. Und wenn er mal geschlagen wäre hilft der Pfosten, wie heute bei Hischier's Abschluss. Damit brachte er heute die Devils zur Verzweiflung. 41 Torschüsse, aber 0:5 verloren. Die Devils treten aber als Team auf und kämpfen bis zum Schluss. Im Gegensatz zu den Sharks. Die wirken wie eine Gruppe ziemlich guter Hockeyspieler, die zufälligerweise das gleiche Trikot tragen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen