Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

3800 km mit dem Auto Calvin Thürkaufs Roadtrip wider Willen

Der Schweizer in Diensten der Blue Jackets musste wegen des Coronavirus fast 4000 km mit dem Auto unter die Räder nehmen, wie er dem Tages-Anzeiger erzählte.

Calvin Thürkauf
Legende: Sieht sich mit vielen Fragen konfrontiert Calvin Thürkauf steht bei Columbus im letzten Vertragsjahr. Reuters

NHL-Debüt am 22. Februar, nach 2 weiteren Partien zurück ins Farmteam. Dann der plötzliche Saisonunterbruch wegen der Corona-Krise. Es sind turbulente Zeiten, die Calvin Thürkauf zuletzt erlebte. Der Schweizer in Diensten von Columbus weilt bei seiner Freundin im kanadischen Kelowna.

Als Spieler kommt man sich manchmal schon vor wie ein Stück Fleisch.

Im Tages-Anzeiger , Link öffnet in einem neuen Fenstererzählt der frühere EVZ-Junior, wie er die 3800 Kilometer lange Reise mit dem Auto antrat: «Wir wollten nicht fliegen, um uns nicht der Gefahr auszusetzen, uns anzustecken.» Nun beschäftigt Thürkauf neben individuellem Training die Unsicherheit seiner sportlichen Zukunft:

«Meine Priorität liegt ganz klar in Nordamerika. Wie es weitergeht, liegt an Columbus, ich bin im letzten Vertragsjahr und habe keine Informationen über ihre Pläne mit mir. Als Spieler kommt man sich manchmal schon vor wie ein Stück Fleisch», erzählt der 22-jährige Center. Er sei sich indes durchaus bewusst, dass dies «Teil des Geschäfts» sei.

Calvin Thürkauf

Box aufklappenBox zuklappen

Der 1,88 Meter grosse Center wurde beim EV Zug ausgebildet, ehe er in die kanadische Nachwuchsliga zu den Kelowna Rockets wechselte. Im Draft 2016 sicherte sich Columbus die Rechte an Thürkauf. Für die Blue Jackets kam der 22-Jährige bislang zu 3 Einsätzen in der NHL. 2016 und 2017 spielte er für die Schweiz an der U20-WM.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen