Zum Inhalt springen
Inhalt

6:0-Sieg gegen Washington Hischier und Co. führen den Champion vor

Legende: Video Devils kantern Washington nieder abspielen. Laufzeit 01:12 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 12.10.2018.
  • Nach dem Auftaktsieg in Göteborg gegen Edmonton feiert New Jersey auch im 1. Heimspiel einen Erfolg.
  • Roman Josi gelingt beim 3:0 von Nashville gegen Winnipeg das 1. Saisongoal.
  • Bereits bei 9 Treffern (nach 5 Spielen) steht Torontos Auston Matthews.

18 Tore hatten die Washington Capitals in den ersten 3 Saisonspielen erzielt – so viele wie nie zuvor zu einem Saisonauftakt. Im Prudential Center bei den New Jersey Devils kamen keine weiteren Treffer dazu. Mehr noch: Der amtierende Stanley-Cup-Champion ging mit 0:6 unter.

Es liegt an uns, dass wir dieses Niveau halten können.
Autor: Taylor HallDevils-Stürmer

Matchwinner für die Devils war neben Goalie Keith Kinkaid (21 Paraden) Kyle Palmieri, der im 1. Drittel mit einem Doppelpack für eine 2:0-Führung sorgte. Beim Führungstreffer lenkte der Stürmer einen Schuss von Nico Hischier mit dem Schlittschuh ab.

«Das dürfte wohl auch Ende Saison noch eines unserer besten Spiele sein», freute sich Liga-MVP Taylor Hall nach dem erfolgreichen Heim-Debüt. «Es liegt an uns, dass wir dieses Niveau halten können.» New Jersey hatte zum Saisonauftakt die Edmonton Oilers in Göteborg mit 5:2 bezwungen. Als einziges NHL-Team haben die Devils in der jungen Saison noch keine Punkte abgegeben.

Es war eine emotionale Partie. Der Sieg fühlt sich gut an.
Autor: Nashville-Goalie Pekka Rinnenach dem Sieg über Winnipeg

Den 3. Sieg im 4. Spiel feierten die Nashville Predators. Beim 3:0 gegen die Winnipeg Jets steuerte Roman Josi im Schlussdrittel das Tor zum 2:0 bei. Der Schweizer Captain traf mit einem harten Slapshot. Nashvilles finnischer Goalie Pekka Rinne kam dank 29 Paraden zu einem Shutout.

Josis Slapshot zum 2:0

Für Nashville war der Erfolg eine kleine Revanche für das Out im Playoff-Viertelfinal 2018 gegen die Jets. «Es war eine emotionale Partie. Der Sieg fühlt sich gut an», sagte Rinne.

Matthews bleibt «on fire»

Weiterhin in Topform befinden sich die Toronto Maple Leafs und Auston Matthews. Der ehemalige ZSC-Spieler erzielte beim 5:3 in Detroit schon seine Saisongoals Nummer 8 und 9. So viele Tore in den ersten 5 Saisonspielen hatten zuvor nur zwei andere Spieler in der langen Toronto-Geschichte erzielt (1921 und 1944).

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 12.10.18, 08:05 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Kim Hansson (Freddy Tobler)
    Das Video dieses einen Tores geht in etwa so lang wie eine srf Zusammenfassung eines 90ig minütigen Fussballspiels. Ich bin wirklich kein fan der Amerikaner aber was sport im TV anbelangt kann srf noch viel lernen. Ein Tor sollte mindestens vom Puck-/Ballgewinn bis zum Treffer gezeigt werden, nicht nur immer die letzte Berührung.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Domi Bühl (DomiBuehl)
      Na gut, ein 90ig minütiges Fussballspiel beinhaltet normalerweise auch nicht mehr Material was zeigenswert wäre... Was ich schöner fände, wenn SRF allen Teams die gleiche Aufmerksamkeit schenken würde. Zu häufig sind die "Kleinen" und die "anders Sprechenden" nur in einem sogenannten "Update".
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Peter (Hanspeter97)
    Kyle bleibt on fire gut für ihn. Hischier und Müller wieder mit jeweils 1 assist. Dea mit seinem ersten Tor für die Devils, mal sehen was aus ihm noch werden kann (er kam von der waivers Liste der pens) den speed den die Devils zweifelsohne für ihr Spiel brauchen hat er jedenfalls.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen