Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Meier trifft herrlich in die hohe Ecke abspielen. Laufzeit 00:22 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.05.2019.
Inhalt

Auch Kukan führt Meier und Couture bringen Sharks in Front

  • Timo Meier zieht beim 4:2 im 3. Spiel der Serie zwischen San Jose und Colorado einen grossen Abend ein.
  • Der Schweizer steht bei allen Treffern seines Teams auf dem Eis.
  • Dean Kukan und die Columbus Blue Jackets gewinnen Spiel 3 gegen Boston mit 2:1.

Die Serie zwischen den San Jose Sharks und Colorado bleibt umkämpft. Auch im 3. Spiel sorgten Details für den Unterschied. Einen entscheidenden Anteil am 4:2 in Denver hatte der Schweizer Timo Meier.

Zusammen mit seinen Linienkollegen Logan Couture und Gustav Nyquist sorgte der Appenzeller für die Musik.

  • Im ersten Abschnitt steuert Meier innerhalb von 198 Sekunden einen Assist und ein Tor zur frühen 2:0-Führung der San Jose Sharks bei.
  • Nur 65 Sekunden nach dem 2:2-Ausgleich Colorados lässt Meier im Schlussabschnitt einen weiteren Assist folgen.
  • 3 Treffer gelingen Couture, 2 Assists sammelt Nyquist.

In den Playoffs gelangen Meier damit bereits 3 Tore und 5 Assists. In Spiel 3 in Denver stand der Stürmer bei allen 4 Goals der Sharks auf dem Eis. Sven Andrighetto wurde auf der Gegenseite erstmals in den Conference-Halbfinals eingesetzt.

Er schoss in seinen knapp 9 Minuten Spielzeit einmal auf das gegnerische Tor. In der Viertelfinalserie führen die San Jose Sharks gegen Colorado mit 2:1 Siegen.

Legende: Video Meier: «Haben uns für den Sieg aufgeopfert» abspielen. Laufzeit 00:56 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 01.05.2019.

Auch Kukan vorne

Ebenfalls mit 2:1 liegen in der Eastern Conference die Columbus Blue Jackets (mit Verteidiger Dean Kukan) gegen die Boston Bruins vorne. Columbus besiegte Boston vor eigenem Publikum mit 2:1.

Der Schweizer Verteidiger spielte mehr als 17 Minuten lang und verliess das Eis mit einer Plus-1-Bilanz.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 07:00 Uhr, 01.05.19

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Zeidler (P.Zeidler)
    Super Leistung von Timo!! Sehr stark, immer präsent und gefährlich. Macht wirklich Spass. Auch schön Andrighetto wieder auf dem Eis zusehen. Schade, dass er nur in der 4. Linie zum Einsatz kommt und so nicht all zu viel Eiszeit erhält. Kukan ebenfalls mit einer super Leistung. Wir Schweizer dürfen echt stolz sein auf unsere NHL-Cracks.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Huber (Raffi)
      Kukan hat mir auch gefallen. Der nutzt die Chance, das plus an Eiszeit und Verantwortung die er wegen den Ausfällen in der D bekommt. Nutivaara ist nach der Tätlichkeit von Kucherov immer noch verletzt. Kukan spielt ja jetzt Top4 mit Savard. Trotz seinen erst 51 NHL Spielen bleibt er meist ruhig und abgeklärt. Ein Versprechen. Bravo.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Heute wurde Meier für seine, wie eigentlich immer, sehr engangierte starke Leistung belohnt. Wie sagten die Reporter noch vor ein paar Tagen. Meier ist ein permanenter Gefahrenherd. Genauso ist es. Meier stand allerdings beim eympt netter nicht auf dem Eis. Man sieht in der Wiederholung noch wie er auf der Bank jubelt als Couture den Deckel drauf macht. Andrighetto heute für den angeschlagenen Calvert. Er zeigte einige gute rushes, aber mit so wenig Eiszeit ist es halt schwer. Tolles Spiel.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von KT Oshie (Nidster)
    Wow Timo Meier. Weltklasse wie der momentan aufspielt. Nach der überragenden Regular Season kommt es mir so vor, als hätte er nun in den Playoffs nochmal eine Schippe drauf gelegt. Die Linie mit Meier ist aktuell ein sehr wichtiger Faktor für die Sharks. Und Meier zeigt, weshalb er dazumals in einem so stark besetzten Draftjahr trotzdem bereits an #9 Stelle gezogen wurden hinter Superstars wie Mcdavid, Eichel, Marner, Strome aber beispielsweise vor Rantanen. Timo-Time let‘s Go!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen