Zum Inhalt springen

Header

Video
Niederreiter und Fiala mit Niederlagen in der NHL
Aus Sport-Clip vom 09.05.2022.
abspielen. Laufzeit 42 Sekunden.
Inhalt

Beide Schweizer mit Niederlage Niederreiters und Fialas Assists nützen nichts

Carolina und die Wild verlieren in den Playoff-Achtelfinals zum zweiten Mal. Damit steht es in beiden Serien nun 2:2.

Die Boston Bruins haben mit einem 5:2-Heimsieg die Playoff-Achtelfinals gegen die Carolina Hurricanes zum 2:2 ausgeglichen. Die grosse Figur beim Heimteam war Brad Marchand. Der Stürmer war mit 2 Toren und 3 Assists an sämtlichen Bruins-Treffern beteiligt.

Nach einem ausgeglichenen Startdrittel gingen die Gäste aus Raleigh nach 33 Sekunden im mittleren Abschnitt durch Jordan Staal mit 2:1 in Führung. Die sehenswerte Vorarbeit hinter dem Tor hatte Nino Niederreiter geliefert. Für den Churer Stürmer war es in der 4. Partie bereits der 4. Skorerpunkt (3 Tore/1 Assist).

Doch mit Powerplay-Treffern in der 39. und 41. Minute drehte Boston die Partie. 35 Sekunden vor Schluss war es Marchand, der mit einem Empty-Netter für den Schlusspunkt sorgte. Das 5. Spiel findet in der Nacht auf Mittwoch in Raleigh statt.

Fiala bei Niederlage mit Assist

Auch in der Playoff-Achtelfinalserie der NHL zwischen den Minnesota Wild mit Kevin Fiala und den St. Louis Blues bleibt es spannend. St. Louis glich mit einem 5:2-Sieg zum 2:2 aus.

Die Minnesota Wild, der Zweite der Qualifikation im Westen, waren nach einem Fehlstart mit zwei klaren Siegen 2:1 in Führung gegangen. Im zweiten Heimspiel schlugen die viertplatzierten St. Louis Blues jedoch zurück.

Fiala half kurz nach dem Start ins dritte Drittel mit, nochmals etwas Spannung in die Schlussphase zu bringen. Er assistierte beim 2:3 von Matt Boldy in der 43. Minute. Für die Wende reichte es allerdings nicht mehr. Knapp zwei Minuten vor Schluss machte David Perron, wie Jordan Kyrou Doppel-Torschütze, mit dem 4:2 ins leere Tor alles klar. Die Serie geht in der Nacht auf Mittwoch in Minnesotas Hauptstadt St. Paul weiter.

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 05.05.22, 07:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Peter Gisler  (pettersson)
    Ich hoff einfach die Canes hauen die Bruins (die gefühlt keiner mag xD) raus. Spannende Serien! Die Linie mit Niederreiter harmoniert wirklich wunderbar, die verstehen sich blind. Wieder eine misslungene Coaches Challenge, diesmal auf Seiten der Canes. Klar hat man nicht viel Zeit sich für die Challenge zu entscheiden aber im Zweifelsfall würde ich es lieber lassen.
    1. Antwort von Rolf Hermann  (Raffi)
      Die Boston Ruins und der Zwinker Mann. Passt doch wie die Faust aufs Auge:-)
    2. Antwort von Marco Meier  (ma.meier)
      In der Schweiz hätte dieses Tor nie und nimmer gezählt. Hätte die Challenge auch genommen!
  • Kommentar von Claudio Santos  (Santonelli)
    Die Serien sind in der Tat ausgeglichen. Ausnahme sind die Avs, die mit Nashville kurzen Prozess machen, falls es sich nicht erhebt. Dallas und die Caps sind stärker als erwartet. Bin gespannt, welche Details die Differenz machen: Ein 2. Goalie, der den Stammkeeper in einer Baisse ersetzt? Stars wie Marchand, die in entscheidenden Momenten über sich hinauswachsen? Verletzungspech, wie es die Blues aktuell in der Defensive beklagen? Die Specialteams oder lapidar eine glücklich kullernde Scheibe?
  • Kommentar von Thomas Steiner  (Tom Stone)
    Der Pass war zwar gut, die Strafe dann aber unnötig. Die Canes haben sich im 2. Drittel selber geschlagen mit unnötiger Härte. Schon in Spiel 3 Entschieden die Specialteams.
    1. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Steiner, es war im 2. Drittel nicht die Härte allein, sondern auch noch eine missglückte Coaches Challenge der Canes.
    2. Antwort von Rolf Hermann  (Raffi)
      Unnötige Härte? Ein Haken, ein unglücklicher trip von E Nino und ein kleiner crosscheck von Svech, der oft nicht gepfiffen wird. In Probleme sind sie zuerst gekommen wegen dem blackout von Trocheck, der den Puck bereits in Unterzahl, ohne Not rausschiesst. Und dann wegen dem Tor dem eine klare Goalie Behinderung vorausging. Aus Sicht der Canes zumindest, weswegen sie (leider) eine Challenge genommen haben. Und vor allem wegen dem ungeschickten, aber sicher unabsichtlichen Hi stick von Aho.