Brunner mit diskretem Devils-Debüt

Der 1. Auftritt von Damien Brunner im Dress der New Jersey Devils ist nicht wunschgemäss verlaufen. Der Nationalspieler hatte beim 1. Testspiel mit den Devils nach dem 1. Drittel eine Minus-3-Bilanz.

Damien Brunners Testspiel mit den Devils verlief nicht wunschgemäss. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kann nicht zufrieden sein Damien Brunners Testspiel mit den Devils verlief nicht wunschgemäss. EQ Images

Die New Jersey Devils verloren das Testspiel gegen die New York Islanders mit 3:5. Damien Brunner, der von den Devils ins letzte Trainingscamp eingeladen wurde, kam während 21 Minuten zum Einsatz. Dabei verzeichnete der Nationalspieler einen Torschuss und musste sich am Ende eine Minus-2-Bilanz notieren lassen.

«Zu Beginn der Partie war ich ziemlich müde, aber mit Fortdauer des Spiels wurden die Beine besser», analysierte Brunner, der am Dienstag das 1. Training mit den Devils bestritten hatte. «Ich habe während des Matchs Fortschritte gemacht, aber es war nicht die beste Partie», räumte er ein.

Auch Moser im Einsatz

Mit Simon Moser kam bei den Nashville Predators auch der zweite Schweizer Spieler zum Einsatz, der sich in einem Trainingscamp für einen NHL-Vertrag empfehlen will. Der Flügelstürmer erhielt beim 1:5 gegen Tampa Bay Lightning (mit Tanner Richard) etwas mehr als 14 Minuten Eiszeit und kam wie Brunner zu einem Abschluss.

Damien Brunner zum Testspiel (in Englisch)