Zum Inhalt springen

Header

Video
NHL: Brunners Tore gegen Vancouver
Aus Sport-Clip vom 25.02.2013.
abspielen
Inhalt

NHL Brunner-Show gegen Vancouver

Damien Brunner ist bei Detroits 8:3-Heimsieg gegen die Vancouver Canucks zur Hochform aufgelaufen. Der Schweizer Stürmer war mit 2 Treffern und 2 Assists massgeblich am Erfolg beteiligt.

Die Detroit Red Wings machten bis zur 23. Minute gegen die Vancouver Canucks zweimal einen Rückstand wett, ehe Henrik Zetterberg das Heimteam erneut in Führung schoss.

Brunner bereits mit 10 Treffern

Danach folgte der grosse Auftritt von Damien Brunner. 42 Sekunden vor Ablauf des Mittelabschnitts traf der 26-Jährige zum 5:3. Der Schweizer reagierte in Überzahl nach einem Abpraller am schnellsten. 10 Minuten vor Schluss doppelte er mit einem verdeckten Handgelenkschuss zum 6:3 nach.

Für Brunner waren es bereits die Saisontore Nummer 9 und 10 in 19 Partien. Nur 6 Spieler haben in der besten Eishockey-Liga der Welt mehr Treffer erzielt als der Schweizer Internationale. Brunner steuerte ausserdem die entscheidenden Pässe zum 3:3 und zum 8:3-Endstand bei.

Viel Lob von Zetterberg

Brunner wurde für seinen Auftritt zum drittbesten Akteur der Partie gewählt. Zetterberg, der während des Lockouts mit Brunner beim EVZ stürmte, hatte für seinen Sturmpartner viel Lob übrig: «Es ist erstaunlich. Er steht immer am richtigen Ort und findet meistens den Weg ins Tor. Er arbeitet sehr hart und es macht Spass, seine Fortschritte mitzuverfolgen.»

Brunner selbst zeigte sich nach der Partie gewohnt bescheiden. «Mit Zetterberg, Pawel Datsjuk oder Niklas Kronwall in einer Reihe kriegst du immer Chancen, um zu treffen. Diese Möglichkeiten muss man einfach nutzen.»

Islanders verspielen Vorsprung

Eine Niederlage setzte es hingegen für Mark Streit mit seinen New York Islanders ab. Die «Isles» unterlagen den Carolina Hurricanes trotz 2:0-Führung bis zur 39. Minute mit 2:4.

Einen weiteren Erfolg feiern konnten Jonas Hiller und Luca Sbisa mit Anaheim. Die Ducks setzten sich nach 0:2-Rückstand gegen Colorado Avalanche mit 4:3 nach Verlängerung durch. Für Anaheim war es bereits der 6. Sieg in Folge - jedesmal gewannen die Kalifornier nach einem Rückstand.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

10 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von peschä , bern
    Bei all den Toren und Assists die er macht, habt ihr schon seine Plus/Minus Statistik angeschaut? Nicht gerade sehr berauschend........
    1. Antwort von F.Marti , Matt
      Daran wird er arbeiten, nobodys perfect... Er steht da auf einer Stufe mit z.Bsp. James Neal und der ist einer der wichtigsten Spieler Pittsburghs. Plus/Minus ist eh DIE Seuchen-Statistik der meisten typischen Goalgetter...
  • Kommentar von EVZFan , Baar
    Wow, usse Brunni zeigts ir NHL grad mal so richtig, mir chönd richtig stolz uf di sii!!!
    Vermissed dich zwar z Zug doch mer gönned der de Erfolg vo ganzem Herze und sind richtig stolz uf di!!!
    Witer soo!!!
    So schnell werded mer di nümme gsee ir Bossard-Arena uflaufe und überhaup uf Schwiizeriss (höchstens mit de Nati)
    Du hesch immer en Heimt und zwar Zug und du wirsch immer i eusne Herze sii!!!
    1. Antwort von Thomas Matzinger , Winterthur
      Au ich als ZSC muess die Leistig vom Brunner anerchenne! Eifach Wältklass was er da ablieferet!
  • Kommentar von E.Wagner , Zug
    Wow, euse Bruni eifach e klass für sich Bravo!! Allen unken
    die was anderes Prophezeiten reiben sich nun die Augen.
    1. Antwort von Hans Koller , Basel
      Wenn schon ist er der "Bruni" von den Kloten Flyers denn dort hat er das Eishockeyhandwerk gelernt.
    2. Antwort von Torsten Klein , Altstetten
      @Hans Koller: ja natürlich, nur haben die pleitengeier nicht auf ihn gesetzt,sondern ihn in die nati b abgeschoben
    3. Antwort von Matti , Zürich
      @ Hans Koopller.
      Brunner ist ein Zuger, auch wenn er die Schule in Kloten durchlebt hat. Ich bin weder noch ein Klubfan. Aber was ihn so stark gemacht hat, ist der EVZ. Bravo. Sieht mal die Jugendarbeit von den Zugern an. TopTop
    4. Antwort von Todd Bertuzzi , Zürich
      Was habt denn ihr alle für Probleme? Brunner spielt jetzt in der NHL, nicht für Zug, nicht für Kloten oder sonst wen... Könnt ihr euch nicht einfach als Schweizer freuen? Wenn man drüben mitliest siehts nicht so aus als ob er bald wieder in der Schweiz spielt.

      @SRF: Der Beitrag ist nicht korrekt, Detroit führte 2-1.
    5. Antwort von F.Marti , Matt
      @"Todd Bertuzzi" es heisst ja auch ERNEUT, also ist das 4:3 gemeint... zuerst genau lesen... bevor nörg.... gruss