Brunner und Weber treffen

Damien Brunner und Yannick Weber haben zu den Heimsiegen ihrer Teams jeweils ein Tor beisteuern können. Während Brunner mit New Jersey 3:2 gegen Toronto gewann, schlug Weber mit Vancouver Buffalo 4:2.

Quelle: nhl.com

Nachdem er die letzten zwei Partien überzählig gewesen war, eröffnete Damien Brunner im Spiel gegen die Maple Leafs das Skore in der 15. Minute. Der Nationalstürmer schloss einen mustergültigen Konter der Devils mit seinem 11. Saisontor ab.

Weber brachte sein Team mit dem 3:2 in der 22. Minute auf die Siegerstrasse, nachdem die Canucks nach nur 4 Minuten bereits mit 0:2 in Rückstand gelegen hatten. Der haltbare Weitschuss war das 4. Saisontor für den Berner Verteidiger.

Hiller mit 28 Paraden

Auch für die weiteren Schweizer gab es Siege zu feiern. Roman Josi triumphierte mit Nashville in Chicago mit 2:0. Nino Niederreiter gewann mit Minnesota in Detroit mit 4:3 nach Verlängerung. Und Jonas Hiller zeigte beim 6:2-Heimsieg gegen Florida 28 Paraden. Luca Sibsa war bei den Ducks überzählig.

Webers Tor zum 3:2

Quelle: nhl.com