Zum Inhalt springen

Header

Video
Die Schweizer in der Hauptrolle beim Chicago-Sieg
Aus Sport-Clip vom 01.02.2021.
abspielen
Inhalt

Carolina und Chicago siegen Niederreiter, Kuraschew und Suter treffen in der NHL

Nino Niederreiter steuert ein Tor zum Sieg Carolinas bei. Philipp Kuraschew und Pius Suter sind für Chicago erfolgreich.

Nino Niederreiter erzielte beim 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen der Carolina Hurricanes gegen die Dallas Stars 155 Sekunden vor Ende der regulären Spielzeit den 3:3-Ausgleich. Der Bündner war mit einem harten Schuss in die hohe Ecke erfolgreich und durfte sich über seinen 3. Saisontreffer freuen.

Video
Niederreiter versorgt die Scheibe im hohen Eck
Aus Sport-Clip vom 01.02.2021.
abspielen

Ebenfalls das 3. Tor gelang Philipp Kuraschew beim 3:1 der Chicago Blackhawks gegen die Columbus Blue Jackets. Der 21-jährige Berner erzielte nach herrlicher Vorarbeit von Patrick Kane das 1:0 und bereitete später Kanes Tor zum 3:1 vor.

Das Game-Winning-Goal zum 2:1 gelang Pius Suter in der 48. Minute. Der Zürcher profitierte dabei von einem Fehler von Columbus-Keeper Elvis Merzlikins. Für Suter war es der 4. Treffer in der NHL.

Haas mit Saisondebüt

Bei den Edmonton Oilers feierte Gaëtan Haas nach einer überstandenen Coronavirus-Infektion sein Saisondebüt. Der Stürmer blieb beim 8:5-Sieg der Oilers gegen die Ottawa Senators ohne Skorerpunkt.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

19 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von marcel lienhard  (marcelo)
    und immer wieder tore nach unnötigen ausflügen des torhüters hinters gehäuse. wäre meine erste handlung als goalitrainer das zu unterbinden.
    1. Antwort von Michael Studer  (Mi_St)
      Was denken Sie denn, was Goalitrainer den lieben langen Tag lang so tun?
    2. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Da wären sie aber nicht lange Goalietrainer. Ob er in dieser Situation wirklich raus musste kann man diskutieren. Generell wird aber von den Goalies schon erwartet, dass sie in solchen oder ähnlichen Situationen den Puck hinter dem Tor stoppen, und so für ihr Team in Besitz nehmen. Dann verliert er total die Übersicht. Er hätte den Puck einfach nach hinten spielen können wo dann bereits Werenski war. Er spielt in aber in die andere Richtung direkt auf Suter.
  • Kommentar von Hans Peter  (Hanspeter97)
    Danke Herr Huber für Ihre fachreichen Kommentare, macht immer wieder Spass diese zu lesen und zu "liken." Ich persönlich steig wieder ins NHL Game ein, wenn Nico wieder spielen kann. Er scheint zumindest wieder skaten zu können aber wann er sein Comeback geben kann, wussten Ruff und co. auch noch nicht.
    1. Antwort von Roman Wüst  (RW_ctrl)
      Ich möchte mich da gerne anschliessen. Ich verfolge die NHL und entsprechend auch die Kommentarspalte dazu auf SRF schon seit einer Weile. @Huber Vielen Dank für all die tollen Kommentare von Ihnen! Möchte in Zukunft auch gerne den einen oder anderen Input dazu beitragen und freue mich aufs "fachsimpeln".
    2. Antwort von Roman Wüst  (RW_ctrl)
      @Hanspeter 97: Falls sie die Zeit finden sollten, rate ich Ihnen dennoch mal ein Spiel der Devils zu verfolgen. Jack Hughes spielt derzeit wahnsinnig stark auf und die vierte Linie mit Wood & McLeod zeichnete gestern für 4 der 5 Tore verantwortlich. Subban nach der letzten ziemlich missratenen Saison mit ebenfalls starken Auftritten und viel Eiszeit. Er war in einem Interview sehr selbstkritisch und stellt sich nun wieder vermehrt in den Dienst der Mannschaft. Hilft den Devils garantiert.
    3. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Das wollt ich eigentlich fragen. Habe die beiden Spiele in Buffalo dennoch geschaut. Gestern die 4. Linie war ja unglaublich stark was die gezeigt haben. 3 Tore gemacht und Wood, einer von ihnen macht auch noch den Empty Netter. 3 Punkte aus Buffalo mitgenommen. Obwohl einige Spieler im Covid Protocol sind. Blacky seit 6, Zajac seit 2 Sp. und gestern auch noch ohne Palmieri. Vatanen sollte am 8.2 spielberechtigt sein. Und hoffentlich auch bald wieder mit Nico Hischier.
    4. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Machen sie das Roman. Jack Hughes spielt sehr stark, er wirkt kräftiger und irgendwie einfach erwachsener. Auch Jesper Bratt der ja erst kürzlich aus dem Co Pro entlassen wurde spielt schon wieder richtig stark auf. Das wird auch brutal hart in dieser Division. Aber der Start der Devils war schon gut. Macht Spass den Devils zuzuschauen. Jeder Spieler gibt in jeder shift einfach alles fürs Team. Auch der Rookie D Ty Smith mit 2 T, 6 A. in seinen ersten 9 Sp. Häh. Und eben auch P.K. ist wieder da.
    5. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      Sehr sehr gerne Herr Wüst. Meistens schaue ich die Spiele der Devils im Livestream und kann dann zu diesem Spiel auch "Fachsimpeln" und die anderen Spiele mit CH-Beteiligung schaue ich in einer Zusammenfassung. Dass Wood mal ausrasten könnten bzgl. Scorepunkte in einer Saison musste früher oder später kommen, gerne mehr davon. Hoffe wirklich auf ein baldiges Comeback von Nico denn sie brauchen ihn um in die off-season zu kommen.
    6. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Die off season erreichen sie auch ohne Nico:-) Devils TV hat ihren ehemaligen MVP schon fast gehuldigt. Echt, vergesst den einfach. Hall wollte letzte Saison nicht bleiben weil die Devils für ihn nicht gut genug waren und er nicht den grossen Vertrag bekam. Dann geht er zu Arizona, lächerlich. Da wird auch nichts aus dem grossen,langjährigen Vertrag. Dann muss er einen 1 Jahres Vertrag bei Buffalo nehmen. Gut hochdotiert, aber die Sabres sind kein Mü näher an einem möglichen Titel als die Devils
  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    Unsere Sonntagskinder bei den Hawks. Suter 4 von 4, Kurashev 2 von 3 Toren am Sonntag erzielt. Ich kenne die beiden neuen Schweizer noch nicht so gut. Bin aber beeindruckt von den forechecker Qualitäten von Kura. So aufsässig, hartnäckig und immer wieder erfolgreich. Wie bei seinem Assist zum 3:1 als Merzlikins den Puck hinter dem Tor zum zweiten Mal innert Minuten verliert. Heute war Kura zwischen Kane und Janmark der Center. Dafür Suter auf dem Flügel mit Kubalik und Strome in der Mitte.
    1. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Suter hat schon profitiert vom turnover von Merzlikins. Wie er dann aber aus der Ecke von hinter der Torlinie den Puck via Merzlikins ins Tor bugsiert. Die musst du auch zuerst mal machen. Klar war auch das nötige Glück dabei, aber Suter hat in dieser Situation einfach das einzig Richtige gemacht. Puck sofort vors Tor und auf das spekulieren was dann auch passiert ist. Der Goalie war noch nicht sortiert und der Puck im Netz.
    2. Antwort von Roman Wüst  (RW_ctrl)
      Merzlikins hat gestern einen schwarzen Abend eingezogen. Sowohl beim zweiten als auch beim dritten Gegentreffer sah er nicht glücklich aus. Beide Male ging er hinter das Tor um einen Puck abzufangen. Suter macht das einzig richtige in dieser Situation, wie sie schon geschrieben haben. Auch beim dritten Gegentreffer verliert er kurz das Gleichgewicht. Auf diesem Niveau ist es dann schon zu spät. Er war auch sichtlich (und hörbar) genervt. Lankinen mit einer tollen Leistung im Chicago-Tor.
    3. Antwort von Andi Meier  (Aendone)
      Ich verfolge jetzt Pius Suter schon seit Anfang Saison. Was mich sehr beeindruckt, ist seine unglaubliche Spielintelligenz. Sein Antizipieren in gewissen Situationen ist schon unglaublich. Seine Steals sind schon sehr beeindruckend, er ist stets eine Gefahr im Forechecking. Ich finds sehr erfrischend.