Zum Inhalt springen

NHL Comebacks von Hiller und Bärtschi

In der NHL haben Anaheim-Goalie Jonas Hiller nach kurzer und Calgary-Stürmer Sven Bärtschi nach langer Absenz ihre Comebacks gefeiert. Beide Schweizer Söldner kamen dabei mit ihren Teams zu Siegen.

Legende: Video Eishockey: Highlights Anaheim - Edmonton abspielen. Laufzeit 00:33 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 09.04.2013.

Jonas Hiller stand im Monat April erstmals zwischen den Pfosten, nachdem er krankheitsbedingt seinem Kollegen Viktor Fasth in den letzten 4 Spielen den Vortritt hatte lassen müssen. Der Schweizer Nati-Goalie liess sich beim 2:1 von Anaheim gegen Edmonton nur in der 42. Minute bezwingen - machte bei diesem Gegentreffer allerdings eine unglücklich Figur.

Ex-Davoser Matchwinner

Die restlichen 27 Schüsse auf sein Tor hielt Hiller aber und ermöglichte seinen Ducks den 27. Sieg im 40. Spiel. Mann der Partie war hingegen Doppeltorschütze Radek Dvorak, der im Frühjahr den HC Davos kurzzeitig verstärkte. Dvorak, der für Anaheim in 5 Einsätzen schon 3 Tore erzielt hat, äusserte sich zu seiner überraschenden NHL-Rückkehr: «Als ich in der Schweiz spielte, habe ich keinen Anruf erwartet. Aber ich bin überglücklich, hier zu sein.»

Bärtschi ist zurück

Zu seinem 1. NHL-Einsatz seit dem 6. März kam Stürmer Sven Bärtschi bei den Calgary Flames. Der Langenthaler erhielt beim 3:1 gegen Colorado mit über 18 Spielminuten so viel Einsatzzeit wie noch nie. Er war aber auch der einzige Flames-Spieler mit einer Minus-Bilanz.