Zum Inhalt springen

Header

Video
Zahlen für die Ewigkeit: Zum Geburtstag von Gretzky
Aus Sport-Clip vom 25.01.2021.
abspielen
Inhalt

Eishockey-Ikone hat Geburtstag «The Great One» wird 60

Wayne Gretzky feiert am 26. Januar seinen 60. Geburtstag. Er ist bis heute der grösste Eishockeyspieler der Geschichte.

Beim Blick auf seine Rekorde kann einem schwindlig werden. Man sieht Zahlen, die unwirklich erscheinen. Zahlen, die man nicht für möglich hält. Zahlen, die nur von Wayne Gretzky stammen können.

Über 20 Jahre ist es inzwischen her, als «The Great One» seine Karriere beendet hat. In dieser Zeit hat die NHL eine ganze Reihe von Superstars hervorgebracht. An Gretzkys Status als bestem Eishockeyspieler aller Zeiten wurde trotzdem nicht gerüttelt. Jetzt wird die grosse Ikone des Sports 60 Jahre alt.

4 Stanley Cups mit den Oilers

Als Gretzky am 26. Januar 1961 im kanadischen Brantford das Licht der Welt erblickte, konnte noch niemand ahnen, dass der kleine Knirps dereinst das Eishockey revolutionieren würde.

Wayne Gretzky im Dress der Oilers 1986.
Legende: Gretzky im Dress der Oilers 1986 Seine legendäre Rückennummer 99 wird ligaweit nicht mehr vergeben. Getty Images

Die ersten 9 seiner 20 NHL-Saisons spielte Gretzky für die Edmonton Oilers. Dort feierte er auch die grössten Erfolge – sowohl persönlich als auch mit dem Team. Neben 4 Stanley-Cup-Triumphen stellte Gretzky in der kanadischen Öl-Metropole diverse NHL-Rekorde auf, die wohl auf ewig unerreicht bleiben:

  • In der Regular Season 1981/82 erzielte er 92 Tore.
  • In der Regular Season 1985/86 gelangen ihm 163 Assists.
  • In der Saison 1984/85 totalisierte er in Quali und Playoffs 255 Punkte.
  • In insgesamt 829 Partien für die Oilers (Quali und Playoffs) kommt er auf sagenhafte 664 Tore, 1257 Assist respektive 1921 Punkte.

Die Liste liesse sich beliebig verlängern. Auch nach seinem spektakulären Wechsel 1988 von Edmonton zu den Los Angeles Kings erzielte Gretzky in Kalifornien in den ersten 3 Jahren jeweils über 100 Punkte in der Regular Season. Von 1979/80 bis 1991/1992 gelang ihm dieses Kunststück sogar 13 Mal in Serie.

Wayne Gretzky im Dress der Kings 1992
Legende: Gretzky im Dress der Kings 1992 9 Mal gewann er die Hart Memorial Trophy (MVP) und 10 Mal die Art Ross Trophy (bester Skorer). Getty Images

Nach seinem 30. Geburtstag nahm Gretzkys Punkteausbeute bis zu seinem Karriereende mit 38 Jahren – auf sehr hohem Niveau – zwar etwas ab. Zum Ende seiner NHL-Laufbahn standen aber Karriere-Bestleistungen für die Ewigkeit:

  • 894 Tore (inkl. Playoffs 1016)
  • 1963 Assists (inkl. Playoffs 2223)
  • 2857 Punkte (inkl. Playoffs 3239)

Diese Zahlen gewinnen zusätzlich an Wert, wenn man sie in Relation zum nächstbesten Verfolger in der jeweiligen Sparte setzt. So liegen zum Beispiel ...

  • ... fast 100 Tore zwischen Gretzky und Gordie Howe.
  • ... über 700 Assists zwischen Gretzky und Ron Francis.
  • ... über 900 Punkte zwischen Gretzky und Jaromir Jagr.

Bleibt die Frage, ob irgendeiner dieser Rekorde dereinst einmal übertroffen werden kann. Die «besten» Chancen hat Alexander Owetschkin. Der Washington-Stürmer bräuchte noch 4 Regular Seasons mit jeweils 47 Toren (was ziemlich genau seinem Schnitt der letzten 7 Jahre entspricht), um die 894 Tore zu knacken. Das Problem: Der Russe ist schon 35-jährig.

Radio SRF 1, Morgenbulletin, 26.1.21, 06:17 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

11 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Martin Gebauer  (Mäde)
    Ich hatte das Glück ihn zwei Mal live zu sehen. Einmal im grossartigen Madison Square Garden und in Los Angeles. Für mich sind das unvergessliche Sportmomente.
  • Kommentar von Peter Mueller  (Elbrus)
    Der grösste Eishockey Spieler der Geschichte ist er nicht. Dieser Titel geht an Fetisow, Makarow und Larionow. Wenn ich das richtig sehe hat Gretzky keine Olympia Medaille.
    1. Antwort von Walter Winteler  (Wiwa 54)
      Haben Fetisow, Makarow oder Larionow vier Stanley-Cups gewonnen oder auch nur annähernd gleich viele Skorerpunkte erreicht? Dies in der härtesten und schnellsten Liga der Welt??
      Keiner von denen kann in der Statistik Wayne das Wasserreichen, obwohl sie auch fantastische Eishockeyspieler waren. Der King heisst Gretzky!,
  • Kommentar von Martin Paul  (Martin Paul)
    Gross, Grösser, am Grössten, Gretzky