Zum Inhalt springen

Header

Video
Boston wehrt Matchpuck in St. Louis ab
Aus Sport-Clip vom 10.06.2019.
abspielen
Inhalt

Es kommt zur «Belle» Boston wehrt Matchpuck in St. Louis ab

Die Boston Bruins gewinnen Spiel 6 im Stanley-Cup-Final auswärts mit 5:1 und vertagen die Meisterschaftsentscheidung.

Die Entscheidung im Enterprise Center von St. Louis fiel im Schlussdrittel, in welchem die Bruins vom 1:0 auf 3:0 und schliesslich auf 5:1 davonzogen.

Schwaches Blues-Powerplay

Brad Marchand (9. Minute) brachte die Bruins in Führung. Nachdem die Gastgeber fünfmal ein Überzahlspiel nicht zum Ausgleich nutzen konnten, sorgten Brandon Carlo (43.) und Karson Kuhlmann (51.) für die Vorentscheidung zugunsten des sechsmaligen NHL-Champions. Nachdem Ryan O'Reilly für die Blues verkürzt hatte, beseitigten David Pastrnak und Zdeno Chara alle Zweifel.

Goalie als Lebensversicherung

Zu den Matchwinnern gehörte auch Bostons Torhüter Tuukka Rask. Der Finne parierte 28 Schüsse und trug abermals dazu bei, dass die Bruins in Unterzahl ohne Gegentreffer blieben. Bei 18 Gelegenheiten liess das Team von Trainer Bruce Cassidy in der Serie gegen die Blues bislang erst einen Treffer im Boxplay zu.

Bostons finnischer Goalie Tuukka Rask.
Legende: Starker Rückhalt Bostons finnischer Goalie Tuukka Rask. Keystone

In der Finalserie steht es nach sechs Partien 3:3. Wer Stanley-Cup-Sieger wird, entscheidet sich somit in der «Belle» in der Nacht auf Donnerstag in Boston. Es ist das 17. Mal, dass die Meister-Entscheidung in der NHL erst im siebten Spiel fällt.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 10.6.2019, 7:00 Uhr

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Adrian Flükiger  (Ädu)
    Ausgleichende Gerechtigkeit zum vorangegangenen Spiel. Nun kommt es in einer ausgeglichenen Serie zur Belle - gut so.
  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    Das Powerplay der Blues war schon vorher nicht wirklich gut, ganz sicher nicht im Vergleich mit dem der Bruins. Heute war der Puck des öfteren nicht in der O Zone. Aber ja, die Bruins haben auch einen guten Goalie. Es dürfte aber unbestritten sein was der Hauptgrund für den Aufschwung der Blues in diesem Jahr ist. Binnington.
  • Kommentar von Markus Zaugg  (Celtic1888)
    Go Bruins go