Zum Inhalt springen

Header

Video
McDavids Hattrick gegen Colorado
Aus Sport-Clip vom 15.11.2019.
abspielen
Inhalt

Fiala erzielt 4. Saisontor McDavid und Kutscherow lassen die Muskeln spielen

Die Edmonton Oilers und Tampa Bay feiern Kantersiege. In Sachen Assists ist wieder «Timo-Time in Anaheim».

In der NHL haben in der Nacht auf Freitag die grossen Namen für die grössten Schlagzeilen gesorgt. So etwa Connor McDavid: Beim 6:2 seiner Edmonton Oilers über Colorado liess er es sich nicht nehmen, die Saisontore 12-14 zu erzielen. Neben seinem Hattrick steuerte er auch noch 3 Assists bei. Der kongeniale Leon Draisaitl lieferte 5 Vorlagen und steht nach 21 Spielen bei 26 Assists. Gaëtan Haas stand rund 10 Minuten auf dem Eis.

Connor McDavid
Legende: Er lässt es Mützen regnen Connor McDavid nach seinem Hattrick gegen Colorado. Keystone

Das «Stängeli» verpasste Tampa Bay knapp. Beim 9:3 über die New York Rangers tat sich unter den 8 verschiedenen Torschützen Superstar Nikita Kutscherow besonders hervor. Der Russe liess sich neben seinem Treffer zum 3:0 auch noch 3 Assists gutschreiben.

Crosby fällt mindestens 6 Wochen aus

Personen-Box aufklappenPersonen-Box zuklappen

Die Pittsburgh Penguins müssen mindestens 6 Wochen auf Captain Sidney Crosby verzichten. Der 32-Jährige unterzog sich einer Operation an der Rumpf-Muskulatur. Crosby gewann mit Pittsburgh 3 Mal den Stanley Cup und wurde 2 Mal zum MVP der Liga gekürt. In der laufenden Saison erzielte er in 17 Einsätzen 17 Punkte (5 Tore).

So lief es den Schweizern:

  • Kevin Fiala durfte sich beim 3:2 seiner Wild über die Arizona Coyotes über seinen 4. Saisontreffer freuen. Er versenkte per Backhand im Slot zum 1:0. Der Lohn: Er wurde zum «Second Star of the Game» gewählt.
  • Wir kennen es: «Timo-Time in Anaheim». Zwar reichte es Meier zu keinem Treffer gegen die Ducks, mit 2 Assists, jeweils für Thomas Hertl, gehörte er dennoch zu den Aktivposten beim 5:3 seiner Sharks.
  • Luca Sbisa und Winnipeg gewannen das «Schweizer Duell» gegen Denis Malgins Florida Panthers 4:3.
  • Für Nino Niederreiters Carolina gab es gegen das von Ralph Krueger gecoachte Buffalo den 11. Sieg im 19. Spiel.
  • Zu seinem 4. Saisoneinsatz in dieser Saison kam Sven Bärtschi. Der Stürmer kam bei der 2:4-Niederlage seiner Canucks gegen Dallas auf eine neutrale Bilanz.
Video
Fiala trifft backhand gegen die Coyotes
Aus Sport-Clip vom 15.11.2019.
abspielen

Sendebezug: SRF 3, Morgenbulletin, 15.11.2019, 7:33 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Michael Peter  (Stoffel)
    McDavid könnte dafür sorgen, dass endlich wieder ein Team aus Kanada den Stanley Cup holt. Eine geile Truppe diese Oilers. Trotz Klimadebatte ;-)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      Wird sicher nicht einfach. Ausgeglichen ist das Team nämlich (leider) nicht. Hängt zuviel von eben McDavid und Draisaitl ab.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    Die Sharks pirschen sich langsam an. Jetzt sind es nur noch 9 Pkt. auf den Div. Leader EDM, mit einem Spiel weniger. Es macht richtig Spass Meier mit Hertl und Goodrow zuzusehen. Meier schon fast wieder auf dem Level der letzten Saison. Sie bringen ihn jetzt auch vermehrt in Unterzahl. Seit Simek nach Verletzung wieder mittun kann haben sie alle 5 Sp. gewonnen. Sicher gut dass jetzt Burns und Karlsson, mit Simek und Vlasic je einen D an der Seite haben welche zuverlässig nach hinten absichern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    El Nino dürfte sehr froh sein dass sie das Spiel in der OT doch noch gewonnen haben. Da muss er den Puck in der Letzten einfach aus der D Zone klären, macht er aber nicht. Na ja, nichts passiert und so haben die Sabres auch wieder mal einen Punkt geholt. Auch Malgin steht beim go ahead Goal der Jets in der 55. auf dem Eis. Bobro dürfte den Schlenzer allerdings auch nicht fallen lassen und dann verwerten sie halt den rebound. Diese Niederlage war genauso wenig zwingend wie die der Devils gestern.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen