Flyers und Penguins: Weiter nicht zu stoppen

In der NHL haben die beiden Teams der Stunde ihre Erfolgsserien ausgebaut. Philadelphia hält nun bei 10 und Pittsburgh bei 7 Siegen de suite.

(Quelle: nhl.com)
  • Philadelphia kam auch bei Colorado trotz zwischenzeitlichem Rückstand nicht von der Siegesstrasse ab. Das 4:3 bedeutete bereits den 10. Erfolg in Serie.

Ein Zwischenspurt zu Beginn des Schlussdrittels stand am Ursprung des «Jubiläums»-Siegs. Roman Ljubimov (44.) und Brayden Schenn (46.) brachten ihre Farben innert etwas weniger als 2 Minuten mit 4:2 in Front. Der Schweizer Verteidiger-Routinier Mark Streit konnte in Denver aufgrund einer Oberkörperverletzung nicht mittun.

  • Pittsburgh kam zu Hause gegen die Boston Bruins zu einem 4:3 nach Verlängerung und damit bereits zum 7. Sieg in Folge.

Rust mit dem Game-Winning-Goal

(Quelle: nhl.com)

Nach bloss 84 Sekunden in der Overtime setzte Bryan Rust den für die Penguins glänzenden Schlusspunkt unter die Partie. Mit 5 Toren aus ebenso vielen Spielen ist der 24-jährige Flügelspieler aktuell ein sicherer Wert für sein Team. «Eigentlich geht alles seinen gewohnten Lauf – mit dem entscheidenden Unterschied, dass es jetzt voll für mich läuft», erklärt Rust sein Hoch.

Erst Spagat, dann Versteckspiel: Rask hält seine Bruins zunächst im Spiel

(Quelle: nhl.com)
  • Die Steigerung nach dem Kaltstart: Als einziger Schweizer stand in der Nacht auf Donnerstag Joël Vermin im Einsatz. Der Berner Stürmer gewann mit Tampa Bay 6:3 bei den Calgary Flames. Dabei hatte für ihn die Partie denkbar ungünstig begonnen. Gleich bei seinem ersten Einsatz musste Vermin wegen Haltens auf die Strafbank. Prompt ging der Gegner in Überzahl 1:0 in Führung.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 15.12.2016 07:05 Uhr