Hiller und Niederreiter überzeugen

Die Calgary Flames haben in einem verloren geglaubten Spiel noch die Wende geschafft. Nach einem 0:3-Rückstand setzten sie sich mit Jonas Hiller und Raphael Diaz gegen die Boston Bruins 4:3 n.V. durch. Nino Niederreiter schoss für Minnesota zwei Tore.

Jonas Hiller in Aktion. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Endstation Jonas Hiller stoppt sämtliche Abschlussversuche der Boston Bruins. Reuters

Calgary-Goalie Karri Remo kassierte in der ersten Minute des 2. Drittels das 0:3. Der Finne musste dem Schweizer Keeper Jonas Hiller Platz machen, die Partie schien verloren.

Doch der Appenzeller hielt seinen Kasten rein, parierte 16 Schüsse und legte so die Grundlage zum 4:3-Sieg. Der Siegtreffer durch TJ Brodie fiel erst 2 Sekunden vor Ablauf der Overtime, der 3:3-Ausgleich war mit einem Powerplay-Tor in der 55. Minute durch Doppel-Torschütze Jiri Hudler zustande gekommen. Raphael Diaz stand für die Flames rund 10 Minuten auf dem Eis.

Niederreiter mit 2 Toren

Nino Niederreiter musste trotz seiner Tore 17 und 18 in dieser Saison als Verlierer vom Eis. Seine Minnesota Wild verloren das Auswärtsspiel bei den Vancouver Canucks mit 2:3. Vancouver glich in der 21. Minute aus und erhöhte in der Folge auf 3:1.

Niederreiters Anschlusstreffer fiel erst 5 Minuten vor Schluss. Luca Sbisa konnte sich beim 2:1 der Canucks einen Assist gutschreiben lassen. Noch länger als Sbisa (19 Minuten) stand Yannick Weber (22 Minuten) für Vancouver auf dem Eis.

Das zweite Tor von Niederreiter

Quelle: NHL.com

NHL-Comeback von Reto Berra

Erstmals seit Anfang Dezember kam Reto Berra in der NHL zum Einsatz. Seine Colorado Avalanche führten gegen die Arizona Coyotes nach zwei Dritten 5:1. In dieser komfortablen Situation durfte er für Stammkeeper Semjon Warlamow ran. In seinen 20 Spielminuten kassierte der Schweizer einen Treffer, 11 Abschlussversuche konnte er parieren.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 18.02.15, 07:30 Uhr