Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video «Dean Kukan - Yes, he can!» abspielen. Laufzeit 00:19 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 05.05.2019.
Inhalt

Hochspannung in der NHL Kukan trotz Premieren-Tor vor Playoff-Out

  • Die Columbus Blue Jackets liegen in der Serie gegen die Boston Bruins nach einer 3:4-Niederlage mit 2:3 im Rückstand.
  • Dean Kukan schiesst für die Blue Jackets sein erstes Tor in der NHL.
  • Timo Meier und die San Jose Sharks gehen gegen Colorado Avalanche 3:2 in Führung.

Trotz einer grossen Aufholjagd im Schlussdrittel hat es den Columbus Blue Jackets im Spiel 5 bei den Boston Bruins nicht zum Sieg gereicht. Das Team um den Schweizer Verteidiger Dean Kukan holte im Schlussdrittel einen 0:2- und einen 1:3-Rückstand auf, ehe David Pastrnak die Bruins in der 58. Minute mit seinem 2. Treffer doch noch zum Sieg schoss.

Erstes NHL-Tor für Kukan

Etwas freuen durfte sich bei den Blue Jackets der Schweizer Verteidiger Dean Kukan, der in der 54. Minute zum 3:3 ausglich und seinen allerersten Treffer in der NHL erzielte. Kukan traf nach einem Pass von Artemi Panarin mit einer wuchtigen Direktabnahme.

Hertl schiesst Sharks zum Sieg

In den Conference-Halbfinals der Western Conference besiegten die San Jose Sharks in Spiel 5 Colorado Avalanche mit 2:1 und liegen in der Serie 3:2 vorne. Matchwinner im Team von Timo Meier war der Tscheche Tomas Hertl mit zwei Toren. Der Siegtreffer gelang ihm in der 47. Minute.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 05.05.2019, 07:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Was war denn das für eine komplett verrückte Schlussphase. Bis in die 51. sah es aus als ob Boston die Führung relativ souverän nach Hause brächte. Aber dann gings los. 2:1, 3:1, 3:2 und dann in der 54. haut Kukan einen Klasse one-timer an Rask vorbei ins Netz. Einfach nur Schade das sie dann in der 59. auf einen Konter noch eine kassieren. Da hätte Panarin den Puck spielen sollen, statt was zu versuchen gegen 2 dann 3 Gegner. Auch Pech, Duchene danach noch mit einem Ablenker an den Pfosten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen