Zum Inhalt springen

Header

Video
Josi über den Alltag während der Corona-Krise
Aus sportaktuell vom 20.03.2020.
abspielen
Inhalt

Josi während der Corona-Pause Zu Hause Gewichte stemmen, statt im Stadion dem Puck nachjagen

Roman Josi verfolgt die Corona-Krise in den eigenen vier Wänden in Nashville. Und er hat zu Hause aufgerüstet.

Roman Josi hat bislang eine Saison der Rekorde gespielt. Das belegen seine Statistiken. Sie sind eindrücklich:

  • Er erzielt 0,94 Punkte pro Spiel und kommt in 69 Spielen auf 65 Punkte.
  • In der NHL gibt es nur einen Verteidiger, der noch produktiver ist (John Carlson mit 75 Punkten).
  • Josi führt die Nashville Predators in den Kategorien Assists, Punkte und Plus/Minus an.

Zudem war der Berner Verteidiger drauf und dran, Timo Meiers Schweizer Rekord von 66-Quali-Punkten zu pulverisieren.

Doch dann kam Corona.

Seit dem 12. März ruht der Spielbetrieb in der NHL. Niemand weiss, ob und wann die Saison fortgesetzt wird. Für die Profis ist vorerst warten angesagt.

Wir nehmen das Social Distancing sehr ernst.

Josi ist in seinem Haus in Nashville, als wir ihn am Freitag zum Skype-Interview erreichen. «Mir geht es gut, ich bin gesund», sagt der 29-jährige NHL-Star.

Josi verbringt aktuell die meiste Zeit mit seiner Frau in den eigenen vier Wänden. «Wir nehmen das Social Distancing sehr ernst», versichert der Captain der Predators. Die Coronavirus-Problematik sei auch ein sehr ernsthaftes Thema.

Dank Familienmitgliedern und Freunden ist Josi auch immer auf dem neusten Stand, wie sich die Corona-Lage in der Schweiz entwickelt.

Es ist die richtige Entscheidung, dass wir nicht spielen.

Weil er nicht mit seinen Mannschaftskollegen spielen und trainieren kann, hat Josi bei sich zu Hause aufgerüstet. «Ich habe mir ein paar Geräte angeschafft und mache Krafttraining», sagt der 76-fache Nationalspieler.

Dass er nicht in den NHL-Arenen dem Puck nachjagen darf, kann Josi verstehen. «Es ist die richtige Entscheidung, dass wir nicht spielen», sagt er. Die Zwangspause und die damit verbundene Ungewissheit quälten ihn als Sportsmann dennoch: «Allgemein ist es extrem enttäuschend, dass kein Sport stattfinden kann.»

Wie lange die Wettkampf-Pause wohl gehen wird? Josi: «Das steht in den Sternen.» Gleiches gelte für die Hockey-WM. Dennoch sei die Hoffnung auf eine baldige Fortsetzung am Leben. Und damit auch jene auf den Schweizer Punkterekord in der NHL. Die nationale Bestmarke, auf welche Josi nur noch ein Skorerpunkt fehlt, dürfte im Hinterkopf des Berners stets präsent sein. Aber natürlich: «Derzeit ist das völlig nebensächlich», so Josi.

SRF zwei, sportflash, 20.3.20, 20:00 Uhr; rek

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen