Zum Inhalt springen
Inhalt

Josis Jubiläum ohne Sieg Niederreiter trifft mit viel Gefühl

Nino Niederreiter gelingt beim 6:2 seiner Wild über Vancouver der 2. Saisontreffer. «Preds» Josi assistiert, verliert aber.

Hockeyspieler
Legende: Hier klappte es noch nicht Vancouver-Keeper Richard Bachman und Verteidiger Troy Stecher verhindern ein Tor von Niederreiter – vorerst. Keystone

Kommt er langsam in Schwung? Nino Niederreiter hat in der NHL beim 6:2-Sieg der Minnesota Wild gegen die Vancouver Canucks seinen 2. Saisontreffer erzielt. Eine Woche nach seiner Torpremiere in dieser Saison lenkte Niederreiter zu Beginn des Mittelabschnitts im Powerplay ein Zuspiel von Captain Mikko Koivu zum 3:0 gefühlvoll ab.

Legende: Video Niederreiters eleganter Ablenker ins Tor abspielen. Laufzeit 00:12 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.11.2018.

Bachmans «Assist», Nashvilles schmelzender Vorsprung

Bei den Wild reihten sich gleich 6 verschiedene Akteure unter die Torschützen. Besonders leicht hatte es Koivu beim 2:0: Der Finne wurde im Powerplay «ideal» von Canucks-Keeper Richard Bachman lanciert und durfte die Scheibe im leeren Tor unterbringen.

Legende: Video Bachmans unabsichtlicher Assist abspielen. Laufzeit 00:18 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.11.2018.

Dank dem 11. Sieg aus den letzten 14 Spielen rückte Minnesota in der Western Conference bis auf einen Punkt zu Leader Nashville auf. Die Franchise von Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber bezog beim 1:2 bei den Arizona Coyotes die 3. Niederlage in Folge. In seinem 500. NHL-Spiel der Regular Season verbuchte Josi beim Anschlusstreffer im Schlussdrittel seinen 7. Saison-Assist.

New York in Islanders Hand

Im New Yorker Derby schlugen die Islanders zum 8. Mal in Serie den Lokalrivalen. Die Rangers führten früh mit 2:0. Doch ein Dreierpack von Anthony Beauvillier rückte die Kräfteverhältnisse wieder zurecht. Am Ende siegten die Islanders 7:5.

Apropos Dreierpack: Gar ein lupenreiner Hattrick gelang Tampa Bays Brayden Point. Mit 3 Toren innert 1:31 Minuten avancierte er beim 4:3 der Lightning über Pittsburgh zum Matchwinner.

Legende: Video 91 Sekunden: Points Hattrick der speditiven Art abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 16.11.2018.

Auch Meier und Malgin mit Assists

Timo Meier sammelte im 20. Spiel den 19. Skorerpunkt. Der rechte Flügel von San Jose steuerte bei der 3:5-Niederlage seiner Sharks gegen Toronto seinen 7. Assist bei. Ein Muster ohne Wert blieb auch Denis Malgins Assist: Der Schweizer in Diensten Floridas bereitete den 1:0-Führungstreffer vor. Am Ende verloren die Panthers bei Columbus (ohne Dean Kukan) 3:7.

Der in den vorherigen Partien verletzte Nico Hischier kam beim 3:0-Sieg von New Jersey über Philadelphia nicht zum Einsatz. Mirco Müller blieb ohne Skorerpunkt, erhielt aber am zweitmeisten Eiszeit bei den Devils und beendete die Partie mit einer Plus-2-Bilanz.

Sendebezug: SRF 3, Morgenbulletin, 16.11.2018, 7:05 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Raffi)
    Es war der 7. Assist von Meier im 20. Spiel, plus 12 Tore macht 19 Punkte. Im Spieler Profil wird das neueste Spiel erst mit etwas Verzögerung aufgelistet. Da lief es im 1. so gut für Florida. Zurecht 2:0 vorne und den Gegner im Griff, und dann kassieren sie in der 21. Min. einen Shorthander. Malgin's 4 A. und 1 T. in 14 Spielen sind eigentlich gar nicht so schlecht für 3. Linie mit plus minus 10 Min. Eiszeit, und quasi nie in Überzahl auf dem Eis. Leider, weil da liegen seine grössten Stärken.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Peter (Hanspeter97)
    Schon witzig immer wenn die Devils gegen die flyers spielen kommt ein D verletzt raus. Gestern traf es vatanen. Letztes mal Santini. Den Sieg gestern muss man kinkaid zuschreiben mit seinen ca 28 saves und seinem shutout definitiv der matchwinner. Devils sehr glücklich (Flyers mit 4(!)) Schüssen an die torumrandung) und kämpferisch zum Sieg. Der beste D gestern nach dem out von vatanen definitiv Müller. Schade nur dass er selten den Abschluss sucht einen guten Schuss hätte er.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Chris H. (ChrisBE)
      Gemäss nj.com waren es sogar 5 pfostenschüsse!
      Ablehnen den Kommentar ablehnen