Michel Riesen: Die Überzeugung fehlte

In der Nacht auf Samstag findet in Chicago der NHL-Draft mit Topkandidat Nico Hischier statt. In einer dreiteiligen Porträt-Serie führen wir auf diesen Anlass hin. Heute: Michel Riesen, der 1. Schweizer First-Round-Pick.

Video «Michel Riesen ist vor genau 20 Jahren gedraftet worden» abspielen

Michel Riesen blickt auf seine Nordamerika-Zeit zurück

3:51 min, aus sportaktuell vom 21.6.2017

Vor genau 20 Jahren war es, als mit Michel Riesen erstmals ein Schweizer in der 1. Runde des NHL-Drafts gezogen wurde. Die Edmonton Oilers sicherten sich die Rechte am Stürmer aus dem Berner Seeland. Bis heute sind nur 4 Schweizer früher als Riesen (Position 14) gedraftet worden.

Der Kopf war nicht NHL-tauglich

Trotz der vielversprechenden Perspektive legte Riesen keine NHL-Karriere hin. Er brachte es auf lediglich 12 Einsätze (kein Tor, ein Assist). Nach 3 Jahren in Nordamerika kehrte Riesen in die Schweiz zurück. Mit dem HCD gewann er zwischen 2001 und 2009 vier Meistertitel. 2014 beendete der heute 38-Jährige seine Laufbahn in der NLB in Basel.

Auf die Frage, weshalb er sich in der NHL nicht durchsetzen konnte, antwortet der heutige Elite-A-Trainer beim HCD: «Mir hat die innere Überzeugung gefehlt. Die Überzeugung, mit breiter Brust nach Amerika zu gehen und es ‹denen zu zeigen›. Ich war wohl auch ein bisschen zu schüchtern.»

Das sind die 3 Teile der Porträt-Serie

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 20.6.17, 22:15 Uhr