Moser übersteht ersten Kaderschnitt

Simon Moser, der aktuell das NHL-Trainingscamp bei Nashville bestreitet, darf weiterhin bei den Predators mittun. Der Ex-Langnauer hat den ersten Kaderschnitt überstanden.

Simon Moser liebäugelt weiter mit einem Engagement in Nashville. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Die Hoffnung lebt Simon Moser liebäugelt weiter mit einem Engagement in Nashville. Keystone

19 Spieler mussten nach dem ersten Cut ihre Sachen packen. Nicht darunter ist Moser, der sich ein NHL-Engagement beim Team von Roman Josi erhofft.

Weitere 19 müssen gehen

Damit befinden sich aber immer noch 42 Spieler im Trainingscamp der Predators. Bei der am 1. Oktober beginnenden NHL-Saison muss Nashvilles Kader auf 23 Akteure reduziert sein.

Einsatz bei Niederlage gegen Tampa Bay

Moser ist einer von 25 Stürmern, die noch auf einen Platz hoffen dürfen. Daneben befinden sich 12 Verteidiger und 5 Goalies im Camp. Bei bislang 2 Testspielen (3:6 gegen Florida und 1:5 gegen Tampa Bay) kam Moser im zweiten zum Einsatz und erhielt 14:07 Minuten Eiszeit.

Plan B(ern)

Sollte der 24-Jährige in der Country-Hochburg nicht Fuss fassen, würde er für den SC Bern spielen. Moser hatte auf die neue Saison hin seinen in die NLB abgestiegenen Stammklub Langnau verlassen und beim Meister unterschrieben.

Video «Die 3 Tore von Simon Moser an der WM 2013» abspielen

Die 3 Tore von Simon Moser an der WM 2013

1:01 min, vom 7.6.2013