Zum Inhalt springen
Inhalt

NHL Nach 96 Sekunden: Malgin nach hartem Check out

Floridas Denis Malgin erlebte in der NHL einen bitteren Abend. Nico Hischier und Nino Niederreiter blieben ohne Skorerpunkt.

Legende: Video Der Check gegen Denis Malgin abspielen. Laufzeit 00:20 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 13.12.2017.
  • Der Lauf des 20-jährigen Malgin endet abrupt.
  • Murphys Check am Schweizer sehen Sie oben.
  • Hischier skort zwar nicht, seine Devils beenden aber die Serie der Kings.

Denis Malgins Arbeitstag war nur von kurzer Dauer. Der Oltner musste nach einem Check von Chicagos Connor Murphy bereits nach 96 Sekunden das Eis verlassen. Er konnte nicht mehr mittun, über die Art der Verletzung ist noch nichts Genaueres bekannt. (Gemäss einem Tweet der Florida Panthers handelt es sich um eine Oberkörperverletzung.) Malgin hatte zuvor in 4 Partien 3 Mal getroffen. Ohne Malgin verloren die Panthers auswärts gegen Chicago mit 2:3 n.P.

Nico Hischier (links) im Zweikampf mit Tanner Pearson
Legende: Zurück auf der Erfolgsspur Nach 2 Niederlagen gewinnen die Devils mit Nico Hischier (links) wieder einmal. Keystone

Hischier und Co. blass

Die weiteren Schweizer blieben unauffällig. Nico Hischier beendete mit den New Jersey Devils die Serie der Los Angeles Kings (5:1). Die Kalifornier hatten zuletzt 8 Siege in Folge gefeiert.

Zum Matchwinner für die Devils avancierte der 26-jährige Kanadier Taylor Hall. Der Flügel steuerte beim ersten Sieg nach zuletzt zwei Niederlagen für die Devils die Tore zum 2:0 und 3:0 bei, schied dann aber verletzt aus.

Stalock als Matchwinner

Nino Niederreiter und seine Kollegen konnten sich bei Ersatzgoalie Alex Stalock für den 2:1-Sieg n.P. gegen Calgary bedanken. Der 30-Jährige, der in St. Paul geboren und aufgewachsen ist, ersetzte zum Start des zweiten Drittels den verletzten Stammgoalie Devan Dubnyk. Stalock kassierte zwar kurz vor Ende des 2. Drittels das Tor zum 1:1, bewahrte sein Team danach aber im Shootout mit 4 Paraden vor einer Niederlage.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 13.12.2017, 08:00 Uhr.

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber (Chreis 9)
    Immerhin meinten die Avs Kommentatoren, die Linie mit Compher, Wilson und Andrighetto war die beste des ganzen Teams. Recht haben sie:-) Das PP 0/4, war heute grausam anzusehen, sie haben kaum einen Sog Zustande gebracht. Wie auch wenn sie sich nur selten überhaupt im Drittel etablieren konnten. So wird es dann schwierig Punkte mitzunehmen. Niederreiter klärte kurz vor Ende der OT als hinterster Mann noch eine ganz gefährliche Situation die das Spiel sonst hätte beenden können.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen