Zum Inhalt springen
Inhalt

New Jersey schlägt San Jose Meier trifft, aber Hischier und Müller jubeln

Die New Jersey Devils gewinnen auch ihr drittes Saisonspiel. Nico Hischier muss dafür viel einstecken.

Hockeyspieler
Legende: Musste für den Erfolg bluten Nico Hischier. Keystone

New Jersey hat seinen Erfolgslauf ausgedehnt. Die Devils behielten mit dem 3:2-Heimsieg über San Jose auch im 3. Saisonspiel die Oberhand. In Newark konnten sich alle 3 Schweizer auf dem Eis gut in Szene setzen:

  • Timo Meier brachte die Sharks im 2. Drittel 2:1 in Führung. Der Herisauer reagierte nach einem missratenen Kunststück von Teamkollege Logan Couture am schnellsten und markierte seinen 3. Saisontreffer.
Legende: Video Meier schiesst die Sharks zwischenzeitlich in Führung abspielen. Laufzeit 00:30 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 15.10.2018.
  • Dass die Devils die Partie dennoch drehten, lag nicht zuletzt an Mirco Müller. Nach Kyle Palmieris Ausgleich zum 2:2 konnte Sharks-Keeper Martin Jones Müllers Schuss nur abprallen lassen. Jean-Sebastien Dea erbte und erzielte das Game Winning Goal.
  • Nico Hischier, mit 21 Minuten Eiszeit einer der Dauerbrenner, konnte nicht mit Skorerpunkten glänzen. Jedoch hatte der Schweizer beim 2:2 den Stock im Spiel und zeigte eine mannschaftsdienliche Leistung. Dafür musste er leiden: Gleich zweimal traf ihn ein hoher Stock im Gesicht, was seinen Devils jeweils ein Powerplay sicherte. Auch seine blutige Nase konnte den letztjährigen First Pick nicht aufhalten.

6 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Hans Peter (Hanspeter97)
    Noch eine Anekdote zur Strafe gegen Karlsson wegen hoher Stock gegen nico. Hatten die refs zuerst nicht gesehen. Erst als hischier wieder Aufstand und blutete kamen sie zusammen um über das vergehen sich zu beraten. Das Gesicht von Täter Karlsson hättet ihr sehen müssen als das gesamte prudential Center aufschrieh als sie die Aktion im video Würfel sahen :D
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Hans Peter (Hanspeter97)
    Nico war leider zu kaltschnätzig gestern. 2x verlor er das 1v1 gegen Jones weil er bei den breakaways immer versucht den Puck zu roofen. Spielt aber keine Rolle wenn man solche linemates wie Kyle oder Taylor hat. Kyle mit 6 Toren aus 3 spielen letzte Saison brauchte er 21 spiele für 6 Tore. Müller wurde vermutlich das GWG von Dea geklaut sonst wäre er der hero gewesen :)
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Dimitri Fehr (Dimitri Fehr)
    War ein spannendes Spiel zwischen den Sharks und den Devils, besonders das letzte Drittel hatte es in sich. Nico, wie der Artikel sagt, mannschaftsdienlich unterwegs. Man könnte leider auch sagen, dass er zu wenig kaltschnäuzig war, denn er hatte mindestens 1 Chance auf ein Tor. Da hat mir Müller gestern besser zu gefallen gewusst bei den Devils. Auf Seiten der Sharks war Meier sehr präsent und stand auch bei den Überzahl/Unterzahl-Situationen auf dem Feld. Wo war eigentlich der grosse Karlsson?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Huber (Raffi)
      Erik Karlsson hatte mit Burns zusammen die meiste Eiszeit aller Feldspieler. 6 Schüsse aufs Tor. Kinkaid liess sich aber nicht bezwingen. Im Gegensatz zu Jones dem der Schuss von Müller durchgerutscht ist. Vielleicht erwarten sie ja dass Karlsson in jedem Spiel zwei Tore macht. Die Sharks hatten auch etwas Pech mit den Strafen. Beide hohen Stöcke waren unabsichtlich. Aber klar, gibt dennoch eine Strafe. Zudem war bei einer Spielverzögerung der Puck meiner Meinung nach noch abgelenkt worden.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Dimitri Fehr (Dimitri Fehr)
      @Franz Huber (Raffi) ja, meiste Eiszeit. Nur hat er daraus nicht viel gemacht. Von den 6 Schüssen ist mir jetzt keiner wirklich in bleibender Erinnerung geblieben. Dafür hat er einmal den Puck vertändelt und beinahe ein Gegentor verschuldet (Pfostenschuss Hall) plus halt die 4 Minuten Strafe am Ende. Klar, nicht absichtlich, aber zur Unzeit. Hauptsache die NJD sind gut gestartet, auch dank @palms21
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    3. Antwort von Franz Huber (Raffi)
      Na ja, nicht viel daraus gemacht. Der Schuss von Müller wäre auch nicht in Erinnerung geblieben, wenn Jones ihn nicht durchrutschen hätte lassen. Auch wenn oben Abpraller steht, es war keiner und der Puck wäre wohl auch ohne Dea's zutun reingegangen. Kann passieren, ist aber auf dem Niveau eher selten, dass der Goalie so einen Schuss nicht pariert. Das war der Unterschied in einem sehr engen Spiel. Am liebsten wäre mir eine OT gewesen, dann hätten Beide gepunktet. Wäre auch verdient gewesen.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen