NHL-Cracks sind in Sotschi dabei

Zum 5. Mal in Folge werden die besten NHL-Spieler am olympischen Eishockey-Turnier dabei sein. Der internationale Verband hat sich mit den Bossen der nordamerikanischen Profiliga sowie der Spielervereinigung auf eine entsprechende Vereinbarung geeinigt.

NHL-Stars wie (von links) Bergeron, Getzlaf, Nash und Crosby werden auch 2014 für Olympia freigestellt. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Auch in Sotschi zu bestaunen: NHL-Stars wie die Kanadier Bergeron, Getzlaf, Nash und Crosby (von links) werden auch 2014 für Olympia freigestellt. Reuters

«Obschon es viele Details zu klären gab, hatte ich nie Zweifel, dass wir eine Einigung finden würden», meinte der Schweizer Präsident des Internationalen Eishockey-Verbands (IIHF), René Fasel.

Die NHL wird ihren Spielbetrieb wie schon 1998, 2002, 2006 und 2010 im Februar unterbrechen und die Nationalspieler für die Olympischen Spiele in Sotschi (7. bis 23. Februar 2014) freistellen.

Auch Jacques Rogge, der Präsident des Internationalen Olympischen Komitees, ist zufrieden. «Ich bin glücklich, dass wir erneut die besten Spieler der Welt bei Olympia dabei haben werden», sagte der Belgier.

Schweiz zuerst gegen Lettland

Ebenfalls am Freitag präsentierte die IIHF den Spielplan für das olympische Turnier. Die Schweizer Nati beginnt am 12. Februar gegen Lettland. Danach trifft der Vizeweltmeister in der Gruppe C auf Schweden (14.2.) sowie Tschechien (15.2.). Die K.o.-Phase startet am 18. Februar.