Zum Inhalt springen

Header

Audio
Devils noch nicht in Form
Aus Eishockey vom 18.10.2023. Bild: imago images/John Jones
abspielen. Laufzeit 27 Sekunden.
Inhalt

NHL in der Nacht auf Dienstag New Jersey Devils unterliegen dem Stanley-Cup-Finalisten

New Jersey kassiert eine 3:4-Heimniederlage gegen Florida. Auch Janis Moser verliert mit den Arizona Coyotes.

Es will noch nicht so richtig bei den Devils in der frühen Phase der Saison. New Jersey unterlag zuhause den Florida Panthers mit 3:4 und kassierte die 2. Niederlage im 3. Spiel.

Auch die Schweizer Stürmer im Team tun sich noch schwer. Captain Nico Hischier und Timo Meier blieben auch in der 3. Partie ohne Skorerpunkte. Verteidiger Jonas Siegenthaler stand am Ende mit ausgeglichener Bilanz zu Buche, Torhüter Akira Schmid kam nicht zum Einsatz.

Aufbäumen erst nach dem 0:4-Rückstand

Gegen den Stanley-Cup-Finalisten, der seine ersten beiden Spiele verloren hatte, kam das Aufbäumen New Jerseys zu spät. Die 3 Tore erzielten die Devils erst im letzten Drittel nach einem 0:4-Rückstand.

Nachdem Sam Reinhart in der 41. Minute seinen Doppelpack geschnürt hatte, kam das Heimteam 2:23 Minuten vor Schluss dank eines Überzahltreffers des Schweden Jesper Bratt auf 3:4 heran. Doch Panthers-Keeper Sergei Bobrovsky hielt den Sieg mit insgesamt 31 Paraden fest.

Auch Moser mit Niederlage

Ebenfalls als Verlierer vom Eis mussten die Arizona Coyotes. Die Mannschaft mit dem Schweizer Verteidiger Janis Moser, die bei ihrem Saisoneinstieg die Devils 4:3 nach Penaltyschiessen bezwungen hatte, unterlag auswärts den New York Rangers 1:2. Moser stand knapp 15 Minuten auf dem Eis (ausgeglichene Bilanz).

Radio SRF 3, 13.10.2023, Nachrichten, 08:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel