Zum Inhalt springen

Header

Video
Niederreiter überzeugt beim Playoff-Auftakt
Aus Sport-Clip vom 03.05.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 26 Sekunden.
Inhalt

Niederlage für Fiala Niederreiter trifft und siegt zum Playoff-Auftakt

  • Die Carolina Hurricanes feiern zum Auftakt in die NHL-Playoffs einen 5:1-Sieg gegen Boston.
  • Kevin Fiala taucht mit Minnesota gegen die St. Louis Blues.
  • Titelverteidiger Tampa Bay kassiert in Toronto eine Klatsche.

Perfekter Auftakt für Nino Niederreiter und Carolina: Die Hurricanes setzten sich im 1. Spiel der Playoff-Achtelfinals in der NHL zuhause gegen die Boston Bruins mit 5:1 durch. Nino Niederreiter traf mit einem satten Handgelenkschuss kurz vor Ablauf des Mitteldrittels zur 2:0-Führung.

Damit hat Niederreiter seine Punkteausbeute der letztjährigen Playoffs, als Carolina in der zweiten Runde am späteren Stanley-Cup-Sieger Tampa Bay Lightning scheiterte, bereits egalisiert. Für den 29-jährigen Churer war es der 25. Treffer in der laufenden Saison.

Boston konnte kurz nach Beginn des 3. Abschnitts zwar verkürzen, doch mit 3 weiteren Treffern sorgten die Hurricanes für das klare Verdikt. Spiel 2 findet in der Nacht auf Donnerstag ebenfalls in North Carolina statt.

Fehlstart für Minnesota

Weniger gut lief es Kevin Fiala mit Minnesota. Die Wild mussten gegen die St. Louis Blues eine 0:4-Heimklatsche einstecken. Überragender Akteur beim Stanley-Cup-Sieger von 2019 war David Perron: Der 33-jährige Kanadier sorgte mit einem Hattrick praktisch im Alleingang für den Sieg.

Fiala stand bei zwei Gegentreffern auf dem Eis und kassierte insgesamt 6 Strafminuten. In 2 Tagen bietet sich für Minnesota wiederum zuhause die Chance, die Achtelfinal-Serie auszugleichen.

Auch der Champion taucht

Eine Klatsche setzte es auch für den Stanley-Cup-Champion der letzten beiden Jahre ab. Die Tampa Bay Lightning gingen auswärts bei den Toronto Maple Leafs gleich mit 0:5 unter. Ex-ZSC-Spieler Auston Matthews traf für die Kanadier doppelt.

Roman Josi startet mit den Nashville Predators in der Nacht auf Mittwoch gegen Colorado in die Playoffs.

Radio SRF 3, Morgenbulletin, 03.05.22, 07:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Claudio Santos  (Santonelli)
    Kein Spieler entscheidet ein Spiel im Alleingang. Auch Perron nicht. Aber er ist seit der ersten Sekunde hellwach und heiss. 3 Rebound-Tore! Keiner der Blues hat sich mehr auf die Playoffs gefreut, verpasste er doch 2021 wegen positivem Corona-Test die komplette Serie gegen die Avs. Damals spielte Saad noch beim Siegerteam. Heute zaubert er mit Perron und O’Reilly. Die drei bilden eine grandiose Powerplay-Linie! Ein eindrückliches Break. Der erste Playoff-Sieg für die Blues seit 17. August 20.
  • Kommentar von Rolf Hermann  (Raffi)
    Man muss halt die Tore machen, so wie die Canes und Blues und dann kann es gut kommen. Auch etwas Pech mit 2 x Gehäuse für Minnesota in Momenten wo das Spiel noch offen war. Nächstes Mal wird er wohl Talbot bringen, weil Fleury schon nicht ganz überzeugen konnte. Im Nachhinein ist man immer schlauer. El Nino wieder sehr auffällig. Sein 1. Tor war für mich ein reguläres, wurde aber nicht gegeben weil der Schiri scheinbar vorher schon die Absicht hatte das Spiel zu unterbrechen. Go Wild Canes!!!
  • Kommentar von Daniel Meier  (Obumo)
    Bravo Toronto! C'mon!! Es isch mol wieder Zyt für ä kanadisches Team.