Zum Inhalt springen

Header

Inhalt

NHL Pittsburgh deklassiert Ottawa

Die Pittsburgh Penguins stehen vor dem Einzug in den Final der Eastern Conference. Die Mannschaft aus Pennsylvania gewann Spiel 4 gegen Ottawa mit 7:3 und führt damit in der Serie mit 3:1 Siegen. Und: Die Vancouver Canucks haben Trainer Alain Vigneault entlassen.

In Spiel 3 hatten die Penguins in Ottawa trotz 50 abgefeuerter Schüsse mit 1:2 nach Verlängerung verloren. Nun zeigten sie sich in der kanadischen Hauptstadt deutlich effizienter: Beim 7:3-Erfolg landeten 7 von 42 Schüssen im Netz. James Neal und Jarome Iginla steuerten jeweils 2 Tore zum Kantersieg bei.

Dabei hatte Ottawa nach 20 Minuten noch mit 2:1 geführt: Doch ein Doppelschlag zu Beginn des Mittelabschnitts durch Chris Kunitz und Iginla brachte die Wende. Im 3. Drittel zündeten die Penguins dann ein wahres Offensiv-Feuerwerk ab und erhöhten innerhalb von 8 Minuten von 3:2 auf 7:2.

Canucks entlassen Trainer

Die Vancouver Canucks haben auf das 0:4 in der ersten Playoff-Runde gegen San Jose reagiert und Trainer Alain Vigneault entlassen. Der 52-Jährige hatte die Franchise seit 2006 betreut und diese vor 2 Jahren bis in den Stanley-Cup-Final gegen Boston geführt. In den letzten beiden Saisons allerdings blieben die Canucks in den Playoffs jeweils sieglos.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

5 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Paul Pinguin , Igluhausen
    Powerplay der Pens war überragend bis auf den Shorthander zu Beginn der Partie ;-) Im nächsten Spiel ist es vorbei für die Sens und dann jagen die Pinguine auch die Bären aus Boston über die Kante in den Abgrund und stehen im Stanley-Cup Finale!
    1. Antwort von boston strong , Zürich
      Abwarten... Bis jetzt hatten die pens physisch auch noch keine nennenswerte Gegner! Malkin, Iginla, Neal und co konnte bislang niemand auch nur ansatzweise körperlich standhalten... Die können sich nun auf ein paar harte - wenn nicht härtere - Brocken gefasst machen! 4-3 boston... Final gegen die unterlegene west conference ist dann nur noch Formsache..
  • Kommentar von Erich Hänzi , Egliswil
    35:3 könnte auch sein. Pittsburgh war so überlegen :-). Die Bruins müssen sich warm anziehen sonst ist die Serie auch dort schnell zu ende. Lets go Pens !!!!
  • Kommentar von blubb , blubbhausen
    Beim 7:3-Erfolg landeten 35 von 42 Schüssen im Netz. dan würde es aber 35:3 stehen? ;)
    1. Antwort von SRF Sport (SRF)
      Vielen Dank für den Hinweis, wir haben das umgehend korrigiert. Freundliche Grüsse