Pittsburgh folgt San Jose in Stanley-Cup-Final

Die Pittsburgh Penguins haben das entscheidende 7. Halbfinal-Spiel gegen Tampa Bay zu Hause 2:1 gewonnen. Rookie Bryan Rust traf dabei doppelt.

Ein jubelnder Bryan Rust. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Hat Grund zum Jubeln Rookie Bryan Rust erzielte beide Pittsburgh-Treffer. Reuters

«Den grossen Traum müssen wir uns erst noch erfüllen», sagte Pittsburgh-Rookie Bryan Rust nach dem knappen 2:1-Heimsieg in der «Belle» gegen Tampa Bay. Der Flügelstürmer hatte seinem Team soeben mit seinen zwei Toren den Weg in den ersten Stanley-Cup-Final seit 2009 geebnet, dachte aber dennoch nur an das bevorstehende Duell mit den San Jose Sharks.

Zwei Rust-Treffer im Mitteldrittel

Im entscheidenden 7. Finalspiel der Eastern Conference fielen sämtliche Tore im Mitteldrittel. Zunächst traf Rust mit einem satten Handgelenkschuss zum 1:0. 30 Sekunden nach dem Ausgleich durch Jonathan Drouin stocherte er den Puck zum Siegtreffer über die Linie. Steven Stamkos, der erstmals nach zweimonatiger Verletzungspause wieder spielte, konnte die Niederlage nicht abwenden.

Matchwinner Rust hatte die letzten drei Spielzeiten mehrheitlich in der AHL verbracht. Zwar kam der 24-Jährige in der Saison 2014/15 in 14 NHL-Spielen zum Einsatz, den richtigen Sprung ins Fanionteam schaffte er jedoch erst in diesem Jahr.

Die beiden Treffer von Rust

Quelle: nhl.com

Mit dem Sieg in der «Belle» machte das Team um Superstar Sidney Crosby die Wende nach einem 2:3-Rückstand in der Serie gegen die Lightning perfekt. Den «Pens» bietet sich die Chance, die begehrte Stanley-Cup-Trophäe zum vierten Mal in der Klubgeschichte zu holen (1991, 1992, 2009). Finalgegner San Jose steht erstmals im Final.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 27.5.2016, 07:00 Uhr