Zum Inhalt springen
Inhalt

NHL Playoff-Out für Minnesota und San Jose

Für die Minnesota Wild ist das Saisonende nach einer 3:4-Niederlage nach Verlängerung gegen St. Louis besiegelt. Auch Timo Meier und die San Jose Sharks können ihre Ferien buchen.

Legende: Video Pääjärvis Siegtreffer in der Overtime abspielen. Laufzeit 00:43 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.04.2017.
  • Minnesota verliert die Serie gegen St. Louis mit 1:4
  • Edmonton entscheidet das Playoff-Duell gegen San Jose mit 4:2 Siegen für sich
  • In den Viertelfinals bekommt es Nashville mit Minnesota-Bezwinger St. Louis zu tun

Minnesota hatte in dieser Spielzeit die beste Qualifikation der Klubgeschichte abgeliefert. Am Ende können sich die Wild davon aber herzlich wenig kaufen. Das Achtelfinal-Out gegen St. Louis ist eine herbe Enttäuschung.

«Normalerweise erinnerst du dich an das letzte, was du gesehen hast. Deshalb werden wir uns leider nur daran erinnern, die Serie in 5 Spielen verloren zu haben», fasste Wild-Stürmer Zach Parise zusammen.

Niederreiter-Tor aberkannt

Entschieden wurde das 5. Spiel zwischen Minnesota und St. Louis erst in der Overtime. Magnus Pääjärvi bezwang Wild-Keeper Devan Dubnyk in der 10. Minute der Verlängerung aus kurzer Distanz. Zuvor hatte Minnesota einen 1:3-Rückstand aufgeholt. Nino Niederreiter hatte das Anschlusstor zum 2:3 durch Mikko Koivu vorbereitet, kurz davor war ihm ein Treffer wegen Torhüterbehinderung aberkannt worden.

Legende: Video Treffer von Niederreiter aberkannt abspielen. Laufzeit 00:31 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 23.04.2017.

Damit hat Minnesota sämtliche 3 Spiele vor heimischem Publikum verloren. Die Blues treffen im Viertelfinal auf Nashville mit den Schweizern Roman Josi, Kevin Fiala und Yannick Weber.

San Jose muss Koffer packen

Ausgeschieden sind auch die San Jose Sharks, bei denen Timo Meier überzählig war. Edmonton-Star Connor McDavid entschied Spiel 6 mit einem Treffer ins leere Tor Sekunden vor Schluss mit 3:1 zugunsten der Oilers, welche die Serie damit mit 4:2 für sich entschieden.

Mit Montreal ist nach Calgary das zweite kanadische Team auf der Strecke geblieben. Die Canadiens verloren Spiel 6 gegen die New York Rangers mit 1:3 und die Serie ebenfalls mit 2:4.

Sendebezug: Radio SRF 3, Bulletin von 08:00 Uhr, 23.04.2017

7 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von André Piquerez (Nemesis1988)
    die St.Louis-Minnesota Wild Serie zeigt wieder klar dass die NHL-Playoffs eine Lotterie sind...alle Teams die da spielen sind sehr gut und die Unterschiede nur klein...schlussendlich ist es nur eine Frage der Effizienz und des Torhüters...die Wild hätten die Serie eigentlich gewinnen müssen aber sind extrem bitter ausgeschieden...Torschussverhältnis 182:134 und in der Serie 1:4 ist eigentlich unglaublich...auch das Ausscheiden von Chicago ist eine riesen Sensation...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Adrian Flükiger (Ädu)
      @Piquerez: ach was, die Wild haben eben ihr Pulver schon vorher verschossen - insbesondere auch der 22er war komplett von der Rolle.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von John Johnson (Kelten)
    Gratulation an den erfolgreichen Mike Yeo, dem Trainer von St.Louis Blues und ex-Trainer von Minnesota Wild!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Marti (F Marti Matt)
    War ein typisches Wild Spiel!! Erst wenn sie kurz vor dem Aus stehen spielen sie wieder ihr richtig geiles Hockey das sie eigentlich beherschen. Schon vor einem Jahr gegen Dallas spielten sie den Gegner an die Wand und erzielten 4 Tore im 3. Drittel, Gestern wieder hoch überlegen im 3. Und in der OT! Aber jedesmal kriegen sie noch einen blöden Treffer weil sie leger verteidigen und der bricht ihnen das Genick! Tja es gibt immer ein nächstes Jahr für einen Minnesota Sports Fan...
    Ablehnen den Kommentar ablehnen