«Schlimme Nacht»: Oilers von den Sharks überfahren

San Jose mit Timo Meier hat die Serie gegen Edmonton dank einem Kantersieg ausgeglichen. Die Sharks schenkten den Oilers gleich 7 Treffer ein.

Die San Jose Sharks. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Kamen aus dem Feiern nicht mehr raus Die San Jose Sharks. Keystone

  • San Jose feiert den höchsten Zu-Null-Sieg in den Playoffs seit 10 Jahren
  • Mark Streit ist bei Pittsburgh erneut überzählig

Edmonton erwischte auswärts bei San Jose einen rabenschwarzen Abend. Nach 15 Sekunden lagen die Oilers nach einem Ablenker von Joe Pavelski bereits 0:1 zurück. Für die Sharks war es das schnellste Playoff-Tor der Klubgeschichte, für die Oilers hingegen der Anfang vom Ende.

Mitte des 2. Drittels – und 4 weiteren Gegentreffern – hatte Cam Talbot genug. Der Oilers-Keeper räumte seinen Platz zwischen den Pfosten und machte Platz für Laurent Brossoit.

Pavelski trifft nach 15 Sekunden

0:19 min, vom 19.4.2017

Höchster Sieg seit 10 Jahren

Weil auch der Ersatzkeeper seinen Kasten nicht dicht hielt, hiess es am Ende 0:7 aus Sicht der Gäste. Pavelski und Logan Couture durften sich als Doppeltorschützen feiern lassen, Timo Meier blieb beim höchsten Zu-Null-Sieg in den Playoffs seit 10 Jahren ohne Skorerpunkt.

Edmonton-Topskorer Connor McDavid fand nach der Klatsche klare Worte. «Das war eine schlimme Nacht. Das war nicht unser Spiel, nicht unser Team», so der Kanadier.

Erste Niederlage für Pittsburgh

Die erste Niederlage in den diesjährigen Playoffs musste Pittsburgh hinnehmen. Ohne den erneut überzähligen Mark Streit konnten die Penguins ihren 1. Matchpuck gegen Columbus nicht nutzen und unterlagen 4:5. In der Nacht auf Freitag bietet sich Pittsburgh erneut die Chance, die Serie (3:1) zu entscheiden.

Sendebezug: Radio SRF 3, 19.04.2017, Bulletin von 07:00 Uhr