Zum Inhalt springen

Header

Video
Fiala besetzt eine Hauptrolle beim Sieg für Minnesota
Aus Sport-Clip vom 05.02.2020.
abspielen
Inhalt

Schweizer Doppelpack in NHL Fiala trifft doppelt, Owetschkin gar dreifach

  • Beim 3:2-Overtime-Erfolg von Minnesota gegen Chicago erzielt Fiala die ersten beiden Treffer.
  • Washingtons Owetschkin steuert unaufhaltsam der 700-Tore-Marke zu.
  • Hischier verpasst das Spiel seiner New Jersey Devils verletzt.

Doppelpacks sind nicht unbedingt Kevin Fialas Spezialität in der NHL. Doch in der Nacht auf Mittwoch schlug der Ostschweizer wieder einmal zu. Zum 2. Mal in dieser Saison gelangen dem Minnesota-Stürmer zwei Tore in einem Spiel. Und der Gegner hiess wie schon am 15. Dezember 2019 Chicago.

Video
Fiala machts zweimal alleine
Aus Sport-Clip vom 05.02.2020.
abspielen

Fiala schoss jeweils nach schönen Einzelleistungen die Tore zum 1:0 und 2:0. Der 23-Jährige steht nun bei 11 Saisontreffern (30 Punkte).

Trotz der Fiala-Goals musste Minnesota noch den Ausgleich zum 2:2 hinnehmen und in die Overtime. Dort sorgte Verteidiger Matt Dumba mit seinem (glücklichen) Tor für die Entscheidung.

Owetschkin nähert sich der 700

Weiter in Torlaune befindet sich auch Alexander Owetschkin. Der Washington-Superstar schoss beim 4:2 gegen die L.A. Kings zwischen der 54. und der 59. Minute einen lupenreinen Hattrick.

In weniger als 5 Minuten dreht er im Alleingang die Partie. Deshalb haben wir heute gewonnen. So machen es die Superstars.
Autor: Todd ReirdenWashington-Coach

Damit steht «Ovi» bereits bei 40 Saisontreffern. Kein anderer Spieler hat öfter getroffen. Mit nunmehr 698 Goals in der NHL (nur Quali) fehlen Owetschkin noch 2 Tore bis zur magischen 700er-Marke. Bloss sieben Spieler haben diese je erreicht.

«Es ist schon eindrücklich: In weniger als 5 Minuten dreht er im Alleingang die Partie. Deshalb haben wir heute gewonnen. So machen es die Superstars. Er ist ein wirklich, wirklich aussergewöhnlicher Spieler», sagte Capitals-Coach Todd Reirden über Owetschkin.

Video
Owetschkins lupenreiner Hattrick
Aus Sport-Clip vom 05.02.2020.
abspielen

Hischier nur Zuschauer

Die New Jersey Devils unterlagen zu Hause gegen Montréal im Penaltyschiessen mit 4:5. Dabei steuert Mirco Müller einen Assist bei. Nicht zum Einsatz kam Nico Hischier. Der Walliser Center leidet gemäss Klubangaben an einer «Verletzung am Unterkörper».

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 5.2.20, 07:30 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    Das Tor von Dumba war vielleicht glücklich, der Sieg für Minnie war aber sicher verdient weil sie die OT dominiert haben. Eigentlich war es vorallem Fiala der die OT dominiert hat. Er spielt die ersten 100 Sekunden der OT durch und erarbeitet sich dabei mehrere Torchancen. Wenn Fiala etwas Raum hat, Fahrt aufnehmen kann und bereits mit speed durch die neutrale Zone kommt ist er nur schwer zu stoppen. Schade konnte er keine der Chancen in der OT verwerten.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen

Mehr aus NHLLandingpage öffnen

Nach links scrollen Nach rechts scrollen