Zum Inhalt springen

Header

Video
Fiala und Hischier assistieren
Aus Sport-Clip vom 27.11.2019.
abspielen
Inhalt

Schweizer in Skorerlaune Fiala gewinnt Duell mit Hischier

Kevin Fialas Minnesota Wild bezwingen die New Jersey Devils mit Nico Hischier in der Nacht auf Mittwoch 3:2.

Sowohl Fiala als auch Hischier konnten sich je einen Assist gutschreiben lassen. Fiala hat damit in 9 der letzten 12 NHL-Spiele gepunktet, Hischier buchte in nunmehr 3 aufeinanderfolgenden Spielen einen Assist.

Fiala bereitete die 1:0-Führung der Gäste in Überzahl im Startdrittel durch Zach Parise vor, Hischier hatte beim 2:2-Ausgleich von New Jersey im Mitteldrittel seinen Stock im Spiel. Bei diesem Powerplay-Treffer der Gastgeber sass Fiala auf der Strafbank.

Zwei spezielle Debüts

Ryan Suter erzielte dann im Schlussdrittel den Siegtreffer für die Gäste. Bei New Jersey war Verteidiger Mirco Müller überzählig. Dafür erzielte der Schwede Jesper Boqvist mit dem zwischenzeitlichen 1:1-Ausgleich für New Jersey sein erstes NHL-Tor im 10. Spiel.

Für Minnesota parierte der finnische Goalie Kaapo Kahkonen bei seinem NHL-Debüt 32 Schüsse. Die Wild punkteten dadurch zum 7. Mal in Serie. Vor dem Erfolg in New Jersey hatte Minnesota noch 2 Overtime-Niederlagen in Folge auf fremdem Eis erlitten, in Boston beziehungsweise am Vorabend bei den New York Rangers.

Bruins mit Schützenfest

Boston kam gegen Montreal zu einem historischen Triumph: Der 8:1-Sieg ist der höchste seit 1974. Damals schlugen die Bruins Detroit mit 8:0. Liga-Toptorschütze David Pastrnak glänzte mit einem Hattrick und steht nun bei 23 Saisontreffern.

Untersuchungen eingeleitet gegen Peters

Wegen vermeintlich rassistischer Entgleisungen hat die nordamerikanische Profiliga NHL Ermittlungen gegen Trainer Bill Peters von den Calgary Flames eingeleitet. Dem 53-Jährigen wird vorgeworfen, in der Saison 2009/10 den gebürtigen Nigerianer Akim Aliu rassistisch beschimpft zu haben.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 27.11.19, 08:00 Uhr

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Karl Müller  (KaMü)
    Diese Untersuchung gegen Bill Peters erfolgt nicht gerade Zeitnah! Wer kann sich da noch genau erinnern, was gesagt wurde? Oder ist ein Video aufgetaucht?
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    Speziell war auch dass Toronto die Challenge nach dem Treffer von Boqvist abgelehnt hat. Neu dürfen ja auch übersehene Unterbrüche wegen Handpass und mit zu hohem Stock gespielte Pucks, die zu einem Tor führen, gechallenget werden. Allerdings dachte man das gelte nur wenn das Vergehen in der O Zone passiert ist. Hier legt sich Simmonds den Puck mit zu hohem Stock an der Roten vor und spielt danach den Puck in der O Zone. Im 3. teilte die NHL dann mit, dass der Treffer nicht hätte zählen dürfen.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Hans Peter  (Hanspeter97)
      Wirklich gut erklärt Herr Huber. Zum Glück machte es ja in der Endabrechnung keinen Unterschied. Simmonds war mit dem hohen Stock in der Neutralen Zone aber fortführend spielte er den Puck in die O-Zone, was hätte abgepfiffen werden müssen. Das anschliessende PP der Devils, wegen der "falschen" Coaches challenge brachte ja auch nichts zu Stande. Fiala gefiel mir gestern sehr gut mit Parise und Koivu in der 2. Linie. Hatte doch einige Aktionen und eben den Assist im PP zum 1:0.
      Ablehnen den Kommentar ablehnen
    2. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Danke. Eigentlich hab ich das geschrieben weil es doch zeigt wie kompliziert es ist. Gerade mit neuen Regeln. Die Regelexperten im Situation Room in Toronto haben zuerst die Regel auch falsch interpretiert, obwohl sie ja einige Minuten Zeit hatten. Es hatte ja keinen Einfluss wie sie schon geschrieben, aber Boudreau hat es doch einige Nerven gekostet:-)
      Ablehnen den Kommentar ablehnen