Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Video Senn folgt bei den Devils Hischier und Müller abspielen. Laufzeit 03:13 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 31.07.2019.
Inhalt

Senn folgt Hischier Bei den New Jersey Devils ist bald Walliserdeutsch Trumpf

Mit Nico Hischier, Mirco Müller und Gilles Senn spielen nächste Saison gleich 3 Schweizer für die New Jersey Devils.

Nico Hischier stammt aus Naters, Gilles Senn aus Saas-Almagell. Beiden Spieler hört man ihre Herkunft aus dem Oberwallis an, beide kennen sich seit Teenager-Jahren. Und beide spielen nächste Saison bei den New Jersey Devils.

Vorerst wohl beim Farmteam

Während Hischier als Nummer-1-Draft von 2017 längst ein Superstar ist, wird Senn um jede Minute bei den Devils kämpfen müssen. Wahrscheinlich ist, dass seine Heimat vorerst Binghamton wird, wo das AHL-Farmteam der Devils stationiert ist.

Legende: Video Hischier: «Gilles ist ein guter Freund» abspielen. Laufzeit 01:10 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 31.07.2019.

«Natürlich hoffe ich, dass ich in der ersten Saison eine oder zwei Chancen in New Jersey kriege. Aber ich bin auch darauf vorbereitet, die ganze Saison in der AHL zu spielen», setzt sich Senn nicht unter Druck. Wichtiger sei ohnehin etwas anderes: «Dass ich mich in Nordamerika gut einleben werde.»

Hilfe neben dem Eis

Dabei können Senn gleich zwei Schweizer Teamkollegen bei den Devils behilflich sein. Neben Hischier steht in Newark auch Mirco Müller unter Vertrag. «Ich werde ihm zeigen, was ich kenne und ihm helfen, wenn er mich braucht», sagt Hischier.

Legende: Video Müller: «Immer cool, wenn es andere Schweizer im Team hat» abspielen. Laufzeit 00:53 Minuten.
Aus Sport-Clip vom 31.07.2019.

Auch Müller will Senn primär neben dem Eis helfen. «Zusammen Essen gehen, ihm erklären, wie es mit dem Führerausweis läuft in den USA», sagt der Verteidiger. Und was bedeutet Hischier der Fakt, dass mit seinem guten Freund Senn nun ein zweiter Walliser bei den Devils tätig ist?

«In erster Linie, dass meine Sprache hier nun ein zweites Mal vertreten ist», lacht Hischier. Schliesslich kommt es für den Schweizer Superstar nicht mehr oft vor, dass er sich mit Teamkollegen auf Walliserdeutsch unterhalten kann.

Sendebezug: SRF zwei, sportaktuell, 31.07.2019, 22:15 Uhr

3 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Marc Bühler  (Capten Demokratie)
    Nico hat diesen Sommer wohl Recht an Gewicht und Kraft zugelegt. Mann sieht es ihm auf jedenfalls an, das wird ihm nächste Saison Helfen. Denn das war immer nich sein grösstes Defizit. Jetzt werden die Punkte kommen und mit diesem Team das sie auf diese Saison aufgebaut haben ist sehr vielversprechend. Subban, Gusev, Simmonds. Die Devils sind definitiv Back.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Schön das Hirschier als super Star angeschaut wird.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
    1. Antwort von Franz Huber  (Raffi)
      Schweizer Superstar hat SRF geschrieben. Seine Punkte Produktion war noch nicht ganz da wo man es sich erhofft hat. Mit 0.66 Pkt. pro Spiel ist man als Stürmer noch nicht ganz ein NHL Superstar. Allerdings ist Hischier auch defensiv sehr sehr gut. Was man von den Topskorern mit 1 Pkt/Sp. oder mehr bei weitem nicht von jedem sagen kann. Sehr vielversprechend bisher. Ohne Verletzungen erwarte ich dass er den CH Rekord von Meier schon nächste Saison verbessern kann. Timo selber aber natürlich auch
      Ablehnen den Kommentar ablehnen