Zum Inhalt springen

Header

Video
Haas verliert Bully, erobert aber Puck zurück
Aus Sport-Clip vom 06.10.2019.
abspielen
Inhalt

Skorerpunkt im 2. NHL-Spiel Haas setzt erstes Ausrufezeichen

NHL-Debütant Gaëtan Haas bucht beim 6:5-Heimsieg von Edmonton über die Kings einen Assist. Seine Oilers korrigierten 4 Mal einen Rückstand.

Die Edmonton Oilers steckten gegen die Los Angeles Kings nie auf. Prompt wurden sie in einem offenen Schlagabtausch für ihr Engagement mit dem 2. Erfolg im 2. Saisonspiel belohnt. 1:2, 2:3, 3:4, 4:5: Stets schafften die Gastgeber den Anschluss – und mit dem siegbringenden 6:5 in der 54. Minute schliesslich die Wende.

Am Ursprung des 4:4 stand Gaëtan Haas, der für Joakim Nygard zu Beginn des Schlussdrittels entscheidend auflegte. Der Center hatte zwar im gegnerischen Drittel das Bully verloren. Er war aber an der Bande dennoch vor seinen Gegenspielern am Puck.

Gaëtan Haas jubelt mit seinen Teamkollegen.
Legende: Mitten drin in der Jubeltraube Gaëtan Haas feiert mit Edmonton einen Heimsieg über Los Angeles. Getty Images

McDavid mit 4 Punkten, Neal mit 2 Goals

Bei seinem 2. Auftritt in Nordamerika steigerte sich der Schweizer Nationalspieler merklich: Nach 2:11 Minuten Eiszeit zum Einstand wurde Haas nun während gut 12 Minuten und ebenso im Powerplay lanciert.

Als Leader bei den Oilers tat sich Connor McDavid mit 4 Skorerpunkten hervor. Auch beim Siegtreffer der Kanadier durch Doppeltorschütze James Neal hatte der 22-Jährige seinen Stock im Spiel.

Fehlstart der Sharks weitet sich aus

Überhaupt noch nicht in der Meisterschaft angekommen ist dagegen Timo Meier mit San Jose. Die Sharks bezogen beim 1:3 in Anaheim die 3. Niederlage in der 3. Partie.

Eine deftige 2:7-Abfuhr setzte es für New Jersey gegen das von Ralph Krueger trainierte Buffalo ab. Ein schwacher Trost für Nico Hischier auf Seiten der Gäste: Auch der Walliser eröffnete wie Haas in seinem 2. Match in der noch jungen Saison sein Punktekonto. Nach seinem Pass zum zwischenzeitlichen 1:2 entglitt den Devils die Partie.

Im einzigen Schweizer Duell erzwang Carolina mit Nino Niederreiter den Sieg in der Verlängerung. Die Hurricanes rangen Jonas Siegenthaler und Washington mit 3:2 nieder.

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 06.10.2019 08:40 Uhr

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Franz Huber  (Raffi)
    Das war aber auch ungewöhnlich wie sie Haas im 1. Sp. eingesetzt haben. In jedem Drittel relativ früh einen rund 40 Sek. Einsatz und dann den Rest des Drittels zuschauen. Jetzt ist er angekommen, toller Assist. Schön zu sehen wie Selbstbeswusst die Canes auftreten. Linderte den Augenschmerz den mir das Spiel der Sharks hinterliess. Im 3. noch einen 2. Tore Rückstand in WSH aufholen und in der OT gewinnen. Und heute kommt direkt Tampa (3:4 Niederlage bei FLA ohne Malgin) auf Besuch. Go Canes.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen