Stevens und Oates übernehmen bei den Devils

Die NHL-Legenden Adam Oates und Scott Stevens übernehmen bei den New Jersey Devils die Nachfolge von Peter De Boer. Dieser war am Freitag entlassen worden.

Scott Stevens im Jahr 2000 mit dem Stanley Cup Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Neuer Coach Scott Stevens im Jahr 2000 mit dem Stanley Cup Keystone

Die New Jersey haben sich auf der Suche nach einem neuen Trainer für eine Doppellösung entschieden und werden künftig von Klub-Ikone Scott Stevens (50) sowie Adam Oates (52) betreut. Das Duo tritt die Nachfolge von Peter DeBoer an, der am Freitag seinen Platz an der Bande hatte räumen müssen.

Klub-Ikone Scott Stevens

Der frühere Star-Verteidiger Stevens, der als Spieler von 1991 bis 2004 für die Devils aktiv war und mit dem Klub dreimal den Stanley Cup gewann, soll sich um die Defensive kümmern. Der ehemalige Center Oates, einer der besten Vorbereiter der NHL-Geschichte, ist für die Offensive verantwortlich.

Wieder Bangen um Playoffs

New Jersey hat acht der vergangenen zehn Spiele verloren. DeBoer hatte den Trainerposten 2011 übernommen und die Mannschaft 2012 in den Stanley-Cup-Final geführt, in welchem das Team den Los Angeles Kings unterlag. Anschliessend verpassten die Devils die Playoffs jedoch zweimal in Folge, aktuell sind sie Drittletzter der Eastern Conference.