Streit, Weber und Sbisa bald in Las Vegas?

Fünf Schweizer sind vor dem Expansions-Draft von ihren Klubs geschützt worden und dürfen vom neuen NHL-Team Las Vegas nicht verpflichtet werden. Nicht auf der «Protected-List» stehen dagegen Mark Streit, Yannick Weber und Luca Sbisa.

Mark Streit könnte bald für Las Vegas spielen. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Bald in der Wüste? Mark Streit könnte bald für Las Vegas spielen. Imago

Jeder NHL-Klub hat vor dem Expansions-Draft 9-10 Spieler bestimmt, welche von der neuen Franchise Las Vegas Knights nicht verpflichtet werden dürfen.

5 Schweizer von ihren Klubs gesperrt

Auf dieser Liste stehen mit Nino Niederreiter, Roman Josi, Mirco Müller, Sven Andrighetto und Sven Bärtschi 5 Schweizer. Timo Meier, Kevin Fiala und Denis Malgin, dürfen aufgrund des Alters oder der geringen Anzahl NHL-Spiele von Las Vegas nicht ausgewählt werden.

Drei Schweizer Vegas-Kandidaten

Nicht auf der «Protected-List» stehen Mark Streit, Luca Sbisa, Yannick Weber, Reto Berra, Tanner Richard und Joel Vermin. Berra und Richard haben für nächste Saison bereits in der NLA unterschrieben und sind für Las Vegas wohl kein Thema. Vermin spielt vorab in der AHL.

Die Verteidiger Streit, Sbisa und Weber dürften für das neue NHL-Team dagegen durchaus von Interesse sein. Las Vegas' Manager George McPhee wird sein Team am 21. Juni präsentieren.