Suris NHL-Vertrag aufgelöst

Der Vertrag von Reto Suri mit der NHL-Franchise Tampa Bay Lightning ist aufgelöst worden. Für die sportliche Karriere des EVZ-Spielers sollte dies jedoch keine gravierenden Folgen haben.

Reto Suri fehlt eine Austiegsklausel in seinem Vertrag mit dem EVZ. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Formeller Fehler Reto Suri hat in seinem Vertrag keine Austiegsklausel für die NHL. EQ Images

Der Grund für die Vertragsauflösung ist formeller Natur. Suri besitzt in seinem noch bis 2015 laufenden Kontrakt mit dem EVZ keine Ausstiegsklausel für die NHL.

NHL-Organisationen dürfen Spieler mit einem Vertrag ohne Ausstiegsklausel jedoch nur verpflichten, wenn der nationale Verband ein Transferabkommen mit der NHL abgeschlossen hat. Da der Schweizer Verband kein solches Abkommen hat, wurde der Vertrag des 24-jährigen Nationalspielers aufgelöst.

«Je früher desto besser»

Eine Ausstiegsklausel zu installieren, sei nun Gegenstand von Verhandlungen, sagte Suri. «Je früher desto besser. Es eilt jedoch nicht.» Es ist davon auszugehen, dass die beiden Parteien eine Lösung finden und die Zentralschweizer Suri keine allzu grossen Steine in den Weg legen werden.

Suri hatte ohnehin geplant, in der nächsten Saison noch für den EVZ zu spielen und erst in einem Jahr in die NHL zu wechseln. An der WM hatte der Nati-Stürmer mit 5 Treffern auf sich aufmerksam gemacht.

Video «Suris Tor im WM-Halbfinal» abspielen

Suris Tor im WM-Halbfinal

0:18 min, vom 18.5.2013