Thornton und die Sharks schlagen zurück

Vor 2 Tagen verloren die San Jose Sharks ihr Heimspiel gegen St. Louis mit 3:6. Nun setzten sie sich auswärts mit dem gleichen Skore durch.

Joe Thornton und seine Teamkollegen freuen sich über den Sieg gegen St. Louis. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Der Bart wird lang und länger Joe Thornton und die San Jose Sharks stehen vor dem grössten Erfolg in der Klubgeschichte. Reuters

So schnell kann es gehen: Vor 48 Stunden lagen die San Jose Sharks im 4. Vergleich mit den St. Louis Blues nach zwei Dritteln schon mit 0:4 im Hintertreffen und verloren am Ende mit 3:6.

Im Auswärtsspiel drehten die Kalifornier nun den Spiess um: Kurz nach Spielmitte gerieten die Sharks zwar mit 2:3 in Rückstand. Joe Pavelski drehte aber die Partie mit Toren 87 Sekunden vor und 16 Sekunden nach der 2. Pause. In der Schlussminute machten Chris Tierney und Joel Ward «den Deckel drauf».

3 Thornton-Assists

Damit fehlt San Jose um den erneut überragenden Ex-Davoser Joe Thornton (3 Assists) nur noch ein Erfolg zum erstmaligen Einzug in den Stanley-Cup-Final. Es wäre für das sechstbeste Team im Westen ein schöner Lohn. In der Vergangenheit waren die Sharks einige Male als aussichtsreicher Stanley-Cup-Anwärter in die Playoffs gestartet, dann aber frühzeitig gescheitert. Nun machen sie als Aussenseiter von sich reden.

«Eine grossartige Chance»

«Wir sind noch nicht durch», warnte San-Jose-Trainer Peter DeBoer nach dem Sieg in Spiel 5. «Vor uns liegt noch ein grosses Stück Arbeit. Aber es ist eine grossartige Chance für uns.»

«Nach dem enttäuschenden 4. Spiel wollten wir eine Reaktion zeigen. Und jetzt nach diesem guten Match wollen wir einfach auf dieser Welle reiten», meinte Pavelski, der in den Playoffs schon 12 Treffer erzielt und 9 Assists gesammelt hat.

Thornton auf Pavelski: Tor

Sendebezug: Radio SRF 3, Morgenbulletin, 24.5.16, 08:00 Uhr