Zum Inhalt springen

Header

Navigation

Legende: Audio Niederreiter über seinen Sommer in der Schweiz abspielen. Laufzeit 02:09 Minuten.
Inhalt

Vorbereitung in der Schweiz Niederreiter setzt auf Lichter und Sensoren

Nino Niederreiter verbrachte den Sommer in der Schweiz. Um sich fit zu halten, engagiert er jeweils einen Coach.

Nino Niederreiter weiss mittlerweile, was ihn in der Sommervorbereitung erwartet. Der Churer wird im kommenden Herbst bereits in seine 9. NHL-Saison starten, dieses Mal mit den Carolina Hurricanes. Damit keine Langeweile aufkommt, setzen Niederreiter und sein Privat-Coach Michael Bont bewusst auf Neues.

Lichter und Sensoren

Diesen Sommer bauten die beiden in Niederreiters Training viel Technik ein. Lichter und Sensoren halfen beim Schnelligkeitstraining, und sogar beim Krafttraining setzte der 26-Jährige auf technische Hilfe. Bei letzterem gab ein Gerät ihm vor, mit wie viel Gewicht er trainieren musste, damit seine Maximalkraft verbessert wird.

Niederreiter packt im HCD-Training seine Tricks aus

Die wichtigere Rolle kommt jedoch Bont zu. Der ehemalige Ski-Experte von SRF sorgt dafür, dass Niederreiter die Motivation nicht verlässt. Der Stürmer schätzt an seinem Trainer vor allem «die Erfahrung, die neuen Sachen, die er einbaut, und dass er sich ständig weiterbildet».

Training mit Davos und Rapperswil

Niederreiter befindet sich nun bereits wieder im Training auf dem Eis. Mit Davos und Rapperswil darf er Einheiten absolvieren. «Jetzt geht es wirklich Schlag auf Schlag, und dann gehe ich bereits wieder in die USA», blickt er voraus.

Was Niederreiter im Sommer sonst noch beschäftigte und was passiert, wenn er zurück in North Carolina ist und den Fitnesstest nicht besteht, erfahren Sie im Audio-Beitrag oben.

Sendebezug: Radio SRF 1, Bulletin vom 15.08.2019 um 18:45 Uhr.