Zum Inhalt springen

Header

Video
Josi: «Es ist ein komisches Gefühl»
Aus Sport-Clip vom 27.04.2020.
abspielen
Inhalt

Wie weiter in der NHL? Josi: «Wir bräuchten wohl 3 Wochen Trainingslager»

Predators-Captain Roman Josi spricht aus der Heim-Quarantäne in Nashville über NHL-Szenarien, Lohnverzicht und Masken.

«In den Läden tragen alle Leute Masken. Es ist ein komisches Gefühl, da bleibt man lieber zuhause», erzählt Roman Josi. Der Berner Captain der Predators weilt in der Corona-Quarantäne in Nashville. Die Vorteile liegen auf der Hand: Dort kann er Zeit mit seiner Frau und den Hunden verbringen und in der Garage im selbst gebauten Kraftraum die Form halten.

Es gehe ihm gut, betont Josi. Doch die Unsicherheit nagt an ihm. Findet die vor gut 6 Wochen unterbrochene Saison eine Fortsetzung? Wie soll das in den hart getroffenen USA bewerkstelligt werden? Josi ist sicher: «Lassen es die Umstände zu, wollen alle Spieler unbedingt wieder aufs Eis.» Auch ein Modus, der vorsieht, den Rest der Partien in einzelnen Städten auszutragen, ist für den 29-Jährigen denkbar.

Video
Josi: «Lohn wird wohl bald ein Thema»
Aus Sport-Clip vom 27.04.2020.
abspielen

Doch selbst bei einer Fortsetzung wäre zusätzlich etwas Vorlauf nötig: «Nur schon, um Verletzungen vorzubeugen wären etwa 3 Wochen Trainingslager nötig», schätzt Josi.

Welchen Einfluss das Wort der Spieler hat und wie es beim Thema Lohnverzicht aussieht, erfahren Sie in den beiden Videos.

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von markus ellenberger  (ELAL)
    Warum 3 Wochen Traingslager? Alle haben den gleichen Stand und haben die gleichen Voraussetzungen. Ich in meinem Beruf kann auch nicht zum Bundesrat gehen, und sagen ich brauche Trainings der Lohn müssen aber sie bezahlen.
    1. Antwort von Gregory Wyss  (gregshrek)
      Sie werden in Ihrem Beruf auch nicht von 100+ kg Brocken in die Bande gecheckt. Und der Bundesrat zahlt das Trainingslager auch nicht.
    2. Antwort von Roger Ebischer  (RO.Ebi)
      Die Trainingswochen sind extrem wichtig um die Verletzungen zu minimieren. Im damaligen Lockdown der NFL gab es einen 20 fachen anstieg an Achillesehnenrissen die auf die nicht vorbereiteten Spieler zurück zu führen gewesen ist. 3 Wochen Trainingslager sind in diesem Fall sicherlich noh zu wenig.
    3. Antwort von Josef Graf  (Josef Graf)
      Herr Ellenberger, das notwendige Training gehört bereits zur Arbeit von Sportprofis. Und ich kenne Ihren Beruf nicht, weshalb ich nicht weiss, zu wem Sie wegen Ihres Lohnes gehen müssen. Ich vermute zwar, dass Ihr Arbeitgeber dafür zuständig ist.