Zum Inhalt springen

Header

Video
So setzten sich die NHL-Schweizer in der Nacht auf Freitag in Szene
Aus Sport-Clip vom 15.04.2022.
abspielen. Laufzeit 1 Minute 5 Sekunden.
Inhalt

Zwei Tore und ein Assist Die nächste grosse Nacht von Kevin Fiala

Der Stürmer der Minnesota Wild hat in der NHL abermals zwei Tore erzielt – und beim Game-Winner den Stock im Spiel.

Kevin Fiala und den Minnesota Wild läuft es in der Endphase der Regular Season wie am Schnürchen. Beim 3:2 n.V. bei den Dallas Stars feierte die NHL-Equipe aus Saint Paul den 12. Sieg in den letzten 15 Spielen. Und einmal mehr gehörte der Schweizer Stürmer zu den Matchwinnern.

Hatte Fiala am Dienstag beim 5:1-Coup bei den Edmonton Oilers schon doppelt getroffen, trumpfte er auch gegen Dallas gross auf. In der 3. Minute schoss der Ostschweizer nach schöner Vorarbeit von Frederick Gaudreau das 1:0. In der 32. Minute setzte sich Fiala in Unterzahl alleine vor Scott Wedgewood durch und erzielte das 2:1. Beim 3:2 in der Overtime durch Gaudreau profilierte sich Keeper Marc-André Fleury als Vorbereiter. Fiala wurde ebenfalls ein Assist gutgeschrieben.

Zum allerersten Mal in Unterzahl gepunktet

In seinen inzwischen weit über 400 NHL-Partien hatte Fiala zuvor noch nie einen Shorthander erzielt, respektive auch noch nie einen Punkt in Unterzahl. Sein 2. Tor gegen Dallas bedeutete für ihn deshalb in seiner 6. kompletten NHL-Saison eine Premiere.

Fiala hat in 73 Saison-Partien 28 Treffer geschossen und 40 weitere Tore vorbereitet. Mit 68 Punkten hat der 25-Jährige die Werte aus seiner bislang besten Saison (2019/20 mit 54 Zählern) längst pulverisiert.

Auch Meier unter den Torschützen

Bereits bei 72 Punkten angelangt ist Timo Meier. Der Stürmer verlor mit den San Jose Sharks in Chicago zwar im Penaltyschiessen mit 4:5. Meier skorte dank dem Tor zum 1:1 (5.) und dem Assist zum 4:4 (57.) jedoch doppelt.

In der «Schweizer NHL-Skorerliste» liegt nur einer vor Meier: Roman Josi. Der Berner Verteidiger der Nashville Predators konnte beim 0:4 zu Hause gegen Edmonton allerdings nicht skoren und steht damit weiterhin bei 87 Punkten.

Nico Hischier verlor mit New Jersey bei Colorado mit 1:3. Der Walliser Center bereitete den Ehrentreffer vor und kommt damit auf 58 Skorerpunkte. Bei 13 Zählern angelangt ist Janis Moser, der bei Arizonas 1:7 in Vancouver einen Assist verbuchte.

Radio SRF 3, Morgenbulletin vom 13.04.22, 08:30 Uhr;

Meistgelesene Artikel

Nach links scrollen Nach rechts scrollen

1 Kommentar

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Aktuell sind keine Kommentare unter diesem Artikel mehr möglich.

  • Kommentar von Gusti Pollak  (Gusti Pollak)
    Hat jemand gesehen, wie Fiala beim Game Winner "den Stock im Spiel" hatte? Kann es uns der Verfasser dieses Satzes zeigen? Ich sehe nur einen gegnerischen Pass, der Fiala an den Schlittschuh prallt, von dort zum eigenen Torhüter, der den Torschützen mit einem langen Pass bedient. Vielen Dank fürs Aufklären - oder fürs Berichtigen. Wäre nicht schlecht für die Vertrauenswürdigkeit.