Eishockey-News: Ambri fordert Wiederholungsspiel

Der HC Ambri-Piotta hat gegen die 3:4-Niederlage nach Penaltyschiessen am Freitag gegen den EHC Biel einen Spielfeld-Protest eingereicht und diesen am Samstag schriftlich bestätigt.

Rudelbildung in Ambri. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Rudelbildung Nach dieser Szene wurden die besagten Strafen ausgesprochen. Keystone

Ambri-Piotta akzeptiert das 3:4 n.P. vom Freitag gegen Biel nicht und hat bei Einzelrichter Reto Steinmann dagegen protestiert. Die Tessiner sind der Meinung, dass den Headschiedsrichtern Stefan Eichmann und Michael Küng ein technischer Fehler unterlaufen sei.

Ambri-Biel: Die umstrittene Spielphase

1:55 min, vom 15.11.2014

Im ersten Drittel wurde nach 19:32 Minuten gegen die Bieler Philipp Wetzel und Goalie Simon Rytz (seine 2 Minuten wurden abgesessen von Raphael Herburger, Rückennummer 89) eine Strafe ausgesprochen. Wetzel (Rückennummer 48) stand aber bei Wiederaufnahme des Spiels bis zum Drittelsende auf dem Eis, wie TV-Aufnahmen beweisen.

Die Schiedsrichter bemerkten den Irrtum erst in der Pause. Sollte der Protest akzeptiert werden, müsste die Partie gemäss Reglement wiederholt werden.