EVZ testet den Donnerstag als Hockey-Tag

Zug hat in dieser Saison 3 Heimspiele an einem Donnerstag anberaumt. Dies soll mehr Firmenkunden anlocken. Je nachdem, wie die Bilanz ausfällt, könnte dieser Wochentag in den Spielkalender aufgenommen werden.

Der Zuger Fabian Sutter (l.) im Duell gegen Luganos Julien Vauclair am vergangenen Donnerstag. Bild in Lightbox öffnen.

Bildlegende: Donnerstags-Heimspiel Der Zuger Fabian Sutter (l.) im Duell gegen Luganos Julien Vauclair am vergangenen Donnerstag. EQ Images

In der laufenden Kalenderwoche 47 wird abgesehen vom Mittwoch immer Eishockey gespielt. An diesem Donnerstag trägt der EV Zug gegen Lugano das 2. von 3 Heimspielen an diesem Tag aus.

Firmenkunden im Visier

Das Ziel: Mehr Firmenkunden ins Stadion locken. Zug-CEO Patrick Lengwiler erklärt: «Für den Bereich Firmenkunden ist es sehr interessant, wenn man unter der Woche spielt.» Daher startete man in Zug eine Versuchsreihe. Nach den 3 Donnerstags-Partien wird Bilanz über die Zuschauerzahl gezogen. Das 1. Spiel gegen Lugano hatten 6112 Personen verfolgt - das waren 90 weniger als im Schnitt bei den bisherigen 9 Heimspielen.

Doch die Firmenkunden sind auch für die Caterer lukrativ, da ein Matchbesuch meist mit einem Abendessen verbunden ist. Ligachef Ueli Schwarz zeigt Verständnis für die EVZ-Aktion. Dieses Segment könne in einem modernen Stadion ziemlich grossen Einfluss haben. Der Donnerstag könnte also zum fixen Bestandteil des Hockey-Spielplans werden.