Freiburger Siegeszug hält an - Davos schlägt die Lions

NLA-Leader Fribourg-Gottéron hat sich in der 23. NLA-Runde zuhause mit 6:3 gegen die Kloten Flyers durchgesetzt. Ebenfalls einen Sieg feierte der zweitplatzierte HC Davos. Die Bündner rangen die ZSC Lions vor eigenem Anhang mit 2:1 nieder.

Fribourg-Gottéron führte die Entscheidung gegen Kloten zwischen der 37. und der 47. Minute herbei. Dank Treffern von Andrej Bykow in doppelter Überzahl, Kilian Mottet und Christian Dubé zogen die stark aufspielenden Gastgeber von 2:1 auf 5:1 davon. Die Klotener Aufholjagd mit Toren von Yannick Herren und Félicien Du Bois kam zu spät.

Freiburger Blitzstart

Den Grundstein zum 6. Sieg in Serie legten die Freiburger mit einem Blitzstart. Nach nur 37 Sekunden brachte Adrien Lauper die Saanestädter in Führung. Nur knapp 5 Minuten später war es Adam Hasani, der auf 2:0 erhöhen konnte.

Mueller lässt Kloten hoffen

Im Mitteldrittel leistete der Leader mit unnötigen Strafen dann aber unfreiwillig Aufbauhilfe für die Flyers. Eine dieser Überzahlsituationen nutzten die Klotener dank Peter Mueller zum 1:2 aus. Von diesem Gegentreffer liess sich Freiburg nur vorübergehend aus dem Konzept bringen. Noch im Mitteldrittel riss das Team von Hans Kossmann das Zepter wieder an sich und sorgte mit einem Zwischenspurt für den Unterschied.

Dank dem verdienten Erfolg führt Fribourg-Gottéron die Tabelle weiterhin 2 Punkte vor dem HC Davos an.

Zusatzinhalt überspringen

Guerra fällt aus

Der HC Davos muss bis zum Jahresende auf Samuel Guerra verzichten. Der Verteidiger hatte sich am 16. November gegen Lausanne (4:2) einen Mittelhandbruch zugezogen.

Bürgler schiesst HCD zum Sieg

Die Bündner feierten dank einer starken Defensivleistung einen 2:1-Heimsieg gegen die ZSC Lions. Nach einem torlosen Startdrittel gingen die Gäste aus Zürich dank Mike Künzle in Führung. Dino Wieser konnte das Skore kurz nach Spielmitte nach einem haarsträubenden Fehler von Lions-Captain Mathias Seger ausgleichen. Zum Matchwinner avancierte schliesslich Dario Bürgler, dem in der 45. Minute der 2:1-Siegtreffer gelang.