Zum Inhalt springen

National League Hockey-News: Noah Rod muss ein Spiel aussetzen

Der Check des Genfers Noah Rod gegen den Kopf von Andrea Glauser zieht eine Sperre nach sich.

Legende: Video Noah Rods Check gegen Andrea Glauser abspielen. Laufzeit 0:26 Minuten.
Vom 08.03.2016.

Im möglicherweise bereits entscheidenden Playoff-Viertelfinalspiel zwischen Freiburg und Genf-Servette am Donnerstag müssen die Calvinstädter auf Noah Rod verzichten. Das erst 19-jährige Offensivtalent wurde für eine Attacke im Spiel 3 mit einer Sperre und 700 Franken Verfahrenskosten gebüsst. Rod checkte in der 34. Minute mit ersichtlicher Aufwärtsbewegung Gottérons Andrea Glauser direkt ins Gesicht. Im Match selbst zog die Aktion keine Strafe nach sich. In der Serie steht es 3:0 für Genf.

4 Kommentare

Navigation aufklappen Navigation zuklappen

Sie sind angemeldet als Who ? (whoareyou) (abmelden)

Kommentarfunktion deaktiviert

Uns ist es wichtig, Kommentare möglichst schnell zu sichten und freizugeben. Deshalb ist das Kommentieren bei älteren Artikeln und Sendungen nicht mehr möglich.

  • Kommentar von Roman G., Zürich
    Für diese sinnlose Bestrafung findet man wohl kaum Worte!!! Ein absolut lachhafter Entscheid. Das gibt den Spielern ein falsches Signal.
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Philippe Arn, Neuenhof
    Nach diversen Fehlentscheidungen; die nächste lächerliche Entscheidung eine Spielsperre obwohl klar zu sehen ist das Rod eine Verletzung des Gegners provoziert hatte... Nun ich weiss ja nicht aber so etwas ist unverständlich in meinen Augen kann es nicht fassen stösst man den Linseman auf die Seite bekommt man 11 Spielsperren checkt man einen Gegner brutal hart ein Wunder das er sih nicht verletzt hat zieht nur eine Spielsperre nach sich! Warum wieso???
    Ablehnen den Kommentar ablehnen
  • Kommentar von Martin Sommer, Bern
    Der Verband macht sich lächerlich. Dieser Check hätte mindestens 3 Spielsperren oder mehr verdient. Da man jedoch so schlau war den Julien aus F ungestraft davon kommen zu lassen, musste man nun mehr oder weniger Gnade walten lassen. Was dies für eine Signalwirkung für unsere Nachwuchsspieler haben wird, ist bedenklich!
    Ablehnen den Kommentar ablehnen