Kloten weiter im freien Fall

Gegen Schlusslicht Freiburg setzt es für Kloten beim 2:4 die 8. Niederlage in Serie ab. Lugano zeigt sich vom Spengler Cup gut erholt, Davos hingegen nicht.

Video «Freiburg gewinnt Kellerduell gegen Kloten» abspielen

Freiburg - Kloten

4:15 min, aus sportaktuell vom 2.1.2017
  • Freiburg schlägt Kloten. Weil Ambri aber auch gewinnt, bleiben die Saanestädter auf dem letzten Platz.
  • Unterschiedliche Gemütslagen für die Spengler-Cup-Teilnehmer: Davos verliert trotz Führung, Lugano gewinnt trotz Rückstand.

Freiburg - Kloten 4:2

Freiburg konnte sich im Kellerduell auf seine Toplinie mit Julien Sprunger (1 Tor/1 Assist), Andrej Bykow (2 Assists) und Killian Mottet (2 Tore) verlassen. Kloten seinerseits leitete die Niederlage mit einem Spielerwechsel zur Unzeit ein, der Benjamin Neukom bereits nach 3:03 Minuten die 1:0-Führung ermöglichte. Während Freiburg somit mit einem Erfolgserlebnis ins neue Jahr starten konnte, befindet sich Kloten nach der 8. Pleite in Serie weiter im freien Fall.

Ambri - Davos

2:10 min, aus sportaktuell vom 2.1.2017

Ambri - Davos 4:2

Ambri konnte sich an diesem Abend auf seine Ausländer verlassen. Allen voran Janne Pesonen zeigte sich in bester Spiellaune, schoss 2 Tore und bereitete eines vor. Während sich auch Cory Emmerton und Adam Hall unter die Torschützen reihten, konnte sich Mikko Mäenpää durch einen herrlichen Assist beim 3:2 auszeichnen. Davos war durch Tino Kessler (8.) und Robert Kousal (28.) zweimal in Führung gegangen, ehe den Bündner, bei denen 7 Spieler verletzt fehlten, das Spiel entglitt.

Zusatzinhalt überspringen

Saisonende für Kparghai

Luganos Verteidiger Clarence Kparghai muss die ganze Saison abschreiben. Kparghai unterzog sich nach der letzten Saison einer Knieoperation und musste sich im September am Knie nochmals einer Arthroskopie unterziehen. Der Genesungsverlauf lässt diese Saison keine Einsätze mehr zu.

Lugano - Biel 3:2

Starke 4 Minuten zu Beginn des Schlussdrittels reichten den Südtessinern, um die Partie zu drehen und die Basis für den 1. Erfolg nach 3 Niederlagen in Serie zu legen. Linus Klasen in doppelter Überzahl (42.) und Ryan Wilson (46.) waren für den Doppelschlag besorgt, der die Wende bringen sollte. Zuvor hatten Jan Neuenschwander und Jacob Micflikier einen frühen Rückstand in eine 2:1-Führung zugunsten der Gäste gedreht.

Video «Lugano dreht Partie gegen Biel» abspielen

Lugano - Biel

1:31 min, aus sportaktuell vom 2.1.2017

Sendebezug: SRF zwei, «sportaktuell», 02.01.2017, 22:25 Uhr.